• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Musik und Lauf für Hospiz in Varel

25.07.2015

Varel Rund um den Vareler Schlossplatz spielt die Musik am Freitag, 25. September. Es wird einen „musikalischen Abendspaziergang“ mit drei Konzerten im Amtsgericht, in der Schlosskirche und im Lothar-Meyer-Gymnasium geben.

Im Amtsgericht präsentiert das Trio „Il mio modo“ Musik aus Mittelalter, Renaissance und Barock, im Lothar-Meyer-Gymnasium treten Irina Wischnizkaja und Olaf Wiegmann auf, die den Varelern von den Weihnachtskonzerten im Waisenhaus bestens bekannt sind. Unter dem Titel „Schlösser, die im Monde liegen“, präsentieren die Sopranistin und der Kapellmeister bekannte Operettenmelodien. Der Vareler Kammerchor schließt den musikalischen Spaziergang in der Schlosskirche ab. „Abendklang“ lautet der Titel des Konzertes mit Werken von europäischen Meistern des Barock und der Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts.

Die drei Konzerte sind als „musikalischer Spaziergang“ für 39 Euro buchbar, die Konzerte im LMG und in der Schlosskirche auch einzeln für jeweils 13 Euro. Karten gibt es ab Montag bei Brillen Wandke in der Obernstraße Varel, im Reisebüro Brumund in Bockhorn, Grabsteder Straße 22, und bei Nordwest-Ticket, Tel. 0421/363636, www.nordwest-ticket.de.

„Der Erlös geht zu hundert Prozent an die Hospizbewegung“, sagte Insa Jung vom Stadtmarketing, das die Veranstaltung aus der Reihe „Vareler Konzerte“ organisiert.

Begeistert von der Idee, im sanierten Saal des Amtsgerichts ein Konzert auszurichten, ist auch Amtsgerichtsdirektor Jörg Duvenhorst: „Wir haben für die Sanierung viel Unterstützung von den Varelern bekommen, es ist ein idealer Anlass, etwas zurückzugeben.“

Ordentlich Geld für ein stationäres Hospiz in Varel soll auch der Sponsorenlauf am 26. September bringen. „Alt und Jung laufen oder walken auf einem einen Kilometer langen Rundkurs durch die Stadt“, kündigen Anke Kück und Ursula Dananic von der Hospizbewegung an. Die Hospizbewegung bittet um Anmeldung unter www.hospiz-varel.de.

„Ich hoffe sehr, dass diese Veranstaltung die Initialzündung für ein stationäres Hospiz in Varel ist“, sagte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner am Freitag bei der Vorstellung der Konzerte, „die Fraktionen im Rat stehen hinter einer solchen Einrichtung“.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.