• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Musiker überzeugen mit Nähe zum Publikum

30.01.2017

Varel Super Stimmung herrschte am Samstagabend im Jugend- und Vereinsheim Weberei. Der Verein Musikultour hatte zum ersten Mal zum Festival „Der Norden rockt“ eingeladen. Für dieses Engagement erhielt der Organisator Jens Reimnitz viel Lob.

„Mit dieser ausgesuchten handgemachten Musik versucht er, die Musikkultur in Varel aufrechtzuerhalten“, freute sich ein begeisterter Zuhörer im Publikum. Die Besucher erlebten einen musikalischen Stil-Mix. Die Gruppe „Audiowolf“ tourte bereits durch Kuba, war im vergangenen Jahr in Amerika und England unterwegs und kehrte am Samstag zu ihren regionalen Wurzeln zurück und präsentierte in der Weberei unter anderem Titel aus dem neuen Album, das im März erscheint.

Deutlich hörbar war, dass die Hamburger und Berliner Musiker von Pink Floyd und Stoner beeinflusst sind.

Die Wilhelmshavener Band „Hellhead“ hatte neue Songs ihrer nächsten CD-Produktion mitgebracht. Musikalisch boten die Jungs Deutschpunk von der Nordseeküste mit leichtem Metal-Einschlag und textlichem Hang zu maritimen Themen. Als Lokalmatador stand der Vareler Muck Kemmereit mit seinem Programm „Der akustische 3-Tage-Bart“ auf der Bühne. Der Solo-Künstler mit norddeutschen Charme ist auch als Komödiant bei „Menschenmüll“ bekannt. Er präsentierte einen breiten Querschnitt seines Könnens und stellte auch neue Musikstücke vor.

Zu dem Konzertabend war auch Susanne Hasler gekommen. „Ich freue mich, hier gute Live-Musik zu hören und finde es toll, wenn Leute ihre Instrumente so gut beherrschen“, sagte sie.

Aus Neuenburg waren Anja und Uwe Rogall in die Weberei gekommen. Sie freuten sich, hier mit vielen Leuten nette Gespräche führen zu können und erzählten: „Wir haben auch Leute von früher getroffen.“ Besonders hat ihnen Sänger Muck gefallen. „Er versteht es gut, konstruktive Kritik in seinen Liedern umzusetzen“, sagte Anja Rogall. „Das war ein rundum gelungener Abend, der wiederholt werden sollte“, war das Fazit der Rock-Fans aus Neuenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.