• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

KULTUR: Musikkorps „kann mehr“

23.12.2005

[ /VORSPANN] VAREL/LR - Außerordentlich erfolgreich verlief das Kammerkonzert, zu dem der Rotary-Club Varel-Friesland in die Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums eingeladen hatte. Für den Abend konnten 13 Musiker aus dem Marinemusikkorps Nordsee gewonnen werden, die in unterschiedlicher Besetzung die gut 200 Besucher begeisterten. Unter der Leitung der beiden Hauptsbootsmänner Felix Hecker (Fagott) und Michael Heinlein (Trompete) standen Werke von Giovanni Gabrieli, Ferenc Farkas, Franz Kuhlau und Antonin Dvorak auf dem Programm, ehe sich Gäste und Musiker in der Pause mit Erfrischungen stärken konnten.

Nach der Pause standen die Komponisten Mendelssohn-Bartholdy, Franz Schubert, Eugene Bozza, Adolf Schreiner im Mittelpunkt des „europäischen“ Programms. Das Publikum war erstaunt und begeistert, mit welcher Präzision und Vielfalt die jungen Musiker (zehn männliche und drei weibliche Soldaten) überzeugten. Manch einer war sogar überrascht, hatte er sich bis dato nur vorstellen können, dass die Angehörigen eines Militärmusikkorps ausschließlich auf Militärmusik spezialisiert sind. Doch in den unterschiedlichen Besetzungen eines Holzbläserquartetts, eines Blechbläserquintetts, eines Querflötenduos, mit vierhändigem Klavier und in der Kombination von Piano und Klarinette bewiesen die 13 Berufsmusiker, dass diese weit verbreitete Ansicht völlig falsch ist. Der lang anhaltende Beifall wurde belohnt: zum Abschluss spielten alle Musiker gemeinsam deutsche und internationale Weihnachtslieder. So nimmt es nicht Wunder, dass überall der Wunsch nach Wiederholung im nächsten Jahr zu hören war. Der

Reinerlös wird der Vareler Tafel zukommen, ein kleinerer Teil geht an das Soldatenhilfswerk. Den Dank der Rotarier und der Zuhörer sprach Rotary-Präsident Gerd Eisen aus. Er dankte dabei der Marine, dem Chef des Marinemusikkorps Nordsee, Fregattenkapitän Bammler, und natürlich den 13 Musikern insbesondere auch für ihre Bereitschaft, auf dieser Wohltätigkeitsveranstaltung kostenlos aufzutreten. Präsident Eisen wies schließlich auf die traditionelle Vareler Jazznacht hin, die am Sonnabend, 28. Januar 2006 um 19 Uhr im „Tivoli“ (früher „Allee-Hotel“) beginnt und die nunmehr bereits zum zehnten Mal vom Rotary-Club Varel-Friesland ausgerichtet wird. Eintrittskarten für diesen ersten gesellschaftlichen Höhepunkt in Varel im Jahre 2006 gibt es ab sofort bei allen Filialen der Volksbanken und denen der LzO sowie bei „Wullenkord“ und bei allen Mitgliedern des Rotary-Clubs Varel-Friesland.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.