• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Nach der Session ist vor der Session

01.03.2017

Varel Eine aufregende Karnevalssession liegt hinter dem Prinzenpaar Andreas II. und Cathrin I. Mit der Schlüsselrückgabe und dem traditionellen Heringsessen am Aschermittwoch geht die närrische Zeit zu Ende. Kurz vorher haben aber das Prinzenpaar und die Präsidentin der Karnevalsgemeinschaft, Gudrun Uhr, zusammen mit der Minigarde der Redaktion des Gemeinnützigen einen Besuch abgestattet und grüßten mit einem dreifachen „Ahoi!“. Für die Redaktionsmitglieder gab es Karnevalsorden; für die „Minis“ ein paar Süßigkeiten.

„Es war toll“, sagt Cathrin I. beim Rückblick auf die tollen Tage. „Die Zeit als Prinzenpaar war genau so, wie wir uns das vorgestellt haben. Der Elferrat hat uns viel unterstützt.“ Als Prinzenpaar konnten Andreas und Cathrin Niebuhr, wie sie außerhalb der Karnevalszeit heißen, noch viel mehr von den Feiern mitnehmen, als sonst.

So sieht der Orden aus

Auf dem Karnevalsorden der KG Waterkant ist ein Schiff voller Narren zu sehen. Zugleich drückt die Karnevalsgemeinschaft ihre Verbundenheit mit der Stadt aus. Denn nicht nur das Wappen der KG schmückt den Orden, sondern auch das der Stadt Varel. „Ohne das Zutun der Stadt geht hier nichts“, erklärte KG-Präsidentin Gudrun Uhr. Während auf dem Narrenschiff die Narren und ein Seehund feiern, sind im Hintergrund die Küste, das alte Dangaster Kurhaus und die Sielacht zu sehen. Ganz wichtig ist natürlich auch der Karnevalsgruß „Ahoi!“

So stand etwa ein Besuch des Tollitätentreffens in Hannover an. „Wir sind in unseren lila-weißen Sachen ganz gut aufgefallen“, erklärt Cathrin I. Auch Besuche der befreundeten Vereine in Ganderkesee und Wiefelstede standen auf dem Programm, wo das Prinzenpaar die KG Waterkant repräsentierte.

Aber beide erlebten auch, dass hinter dem närrischen Treiben eine ganze Menge Arbeit steckt. Allein der Programmablauf des Bunten Abends und die Dekoration erforderten viel Einsatz. Dazu kommt, dass auch die Kostüme für die Garden immer wieder angepasst werden müssen.

Eine große Aufgabe haben sich die beiden zudem noch selbst aufgebürdet: Ihren Wagen für den Umzug haben sie komplett in Eigenregie gebaut. Der Wagen mit der Erdkugel und den vielen bunten Puppen drumherum hatte auch eine Botschaft: Wir mögen zwar unterschiedlich aussehen, aber leben alle auf der gleichen Erde.

Die Botschaft kam an und deshalb gehörte der Umzug trotz des „friesischen Regenwetters“ zu den absoluten Höhepunkten für das Prinzenpaar. „Es gab viele tolle Reaktionen auf den Wagen. Viele haben ihn sich genau angeschaut“, sagt Cathrin I.

Unglaublich anstrengend oder stressig sei die Zeit als Prinzenpaar aber nicht gewesen. „Es kommt darauf an, wie man sowas angeht. Als feststand, dass wir beide das Prinzenpaar werden, haben wir uns sofort Gedanken gemacht, wie wir zum Beispiel den Wagen gestalten wollen“, sagt die Karnevalsprinzessin. Immer wenn Zeit war, hätten sie sich um die Vorbereitungen für den Karneval gekümmert.

Und was kommt nach dem Aschermittwoch? „Nach der Session ist vor der Session. Wir haben beschlossen, uns beide weiter im Elferrat zu engagieren“, erklärt sie. Sie hätten auch schon Ideen und Pläne, die sie gerne umsetzen möchten. Mit der Planung der nächsten Narrenzeit muss schließlich schon zeitig angefangen werden.

Christopher Hanraets
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.