• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

BÜCHERHERBST: Nach Lesenacht folgt Geburtstagsparty

22.11.2007

SANDE Pippi Langstrumpf, Kalle Blomqvist, Michel aus Lönneberga – in den vergangenen Tagen war die 2002 verstorbene und unvergessene Autorin Astrid Lindgren, die jetzt 100 Jahre alt geworden wäre, bei zahlreichen Vorlese- und Literaturveranstaltungen allgegenwärtig.

Natürlich auch in der Sander Gemeindebibliothek. Dort zog sich das Leben und Wirken von Astrid Lindgren wie ein roter Faden durch den Sander Bücherherbst 2007. So auch jetzt bei der Neuauflage der langen Lese-nacht, als zwölf Kinder mit Schlafsäcken, Wolldecken und Kuscheltieren ihr Nachtquartier in der Bibliothek aufschlugen. Gemeinsam mit Bibliotheksleiterin Ilka Schultze und Roswitha Oelgart machten sich die Kinder „Auf nach Taka-Tuka-Land“ und schalteten sich ein in die lange ARD-Hörnacht. Gemeinsam wurde gespielt, gebastelt und gelesen. Erst im 100-Watt-Licht der Bibliothek, später im Funzellicht unter der Decke.

Mindestens ebenso spannend für die Kleinen: Aus den großen Bibliotheksfenstern zu beobachten, was sich nachts draußen auf der Sander Hauptstraße abspielt. Mit einem gemeinsamen Frühstück in der Bibliothek ging die lange Lesenacht zu Ende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Ende gehen nun auch die zahlreichen Astrid-Lindgren-Veranstaltungen in der Sander Gemeindebibliothek: Zum Abschluss steigt dort an diesem Freitag, 23. November, von 15 bis 17 Uhr eine große „Astrid-Lindgren-Geburtstagsparty“. Dabei werden auch die Preisträger des „Astrid-Lindgren-Schreibwettbewerbs“ bekannt gegeben und mit Urkunden und Preisen ausgezeichnet.

„Es gibt Preisträger in den Altersgruppen Kinder, Jugendliche und Erwachsene“, sagt Ilka Schultze. Nach der Preisverleihung durch die stellv. Bürgermeisterin Ingrid Berthold werden die Preisträger ihre ausgezeichneten Geschichten vorlesen.

Damit noch nicht genug: Nach der Preisverleihung steht die Auslosung der Gewinner des „Astrid-Lindgren-Preisrätsels“ an. Dabei gibt es für die vielen Einsender Büchergutscheine und andere schöne Preise zu gewinnen. Den musikalischen Rahmen der Geburtstagsparty wird der Sander Kinderchor „Ohrwurm“ unter Leitung von Susanne Siefken mit verschiedenen Astrid-Lindgren-Liedern gestalten.

Wer sich für zu Hause mit Lindgren-Werken versorgen möchte, kann das an einem Büchertisch in der Bibliothek tun: Dort bietet eine Buchhandlung neben einer großen Auswahl an Büchern auch Hörbücher und CD-ROMs zum Kauf an.

Die zahlreichen Astrid-Lindgren-Medien aus dem Bestand der Gemeindebibliothek Sande sind am Freitag nochmals in einer großen Ausstellung zu sehen, bevor sie ab Montag wieder zur Ausleihe zur Verfügung stehen.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.