• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Lesung: Neue Geschichten mit Menschen

18.08.2016

Jever Ihre „Geschichten mit Menschen“, gerade als Sammlung „Lettipark“ erschienen, stellt Autorin Judith Hermann in Jever vor: Sie liest daraus am Donnerstag, 25. August, im Rahmen von „LiteraTee“ des Jeverländischen Altertums- und Heimatvereins in Zusammenarbeit mit der Bibliothek des Mariengymnasiums. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Schulbibliothek, Terrasse 3 in Jever. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Mit den Erzählungen in „Sommerhaus später“ gelang Judith Hermann 1998 ihr vielgelobtes Debüt. Ihr Erzählstil hat einen unverwechselbaren Ton, er ist unspektakulär in einer eleganten und gleichzeitig geheimnisvollen Sprache.

Nach den Erzählungsbänden „Nichts als Gespenster“ (2003) und „Alice“ (2009) und dem Roman „Aller Liebe Anfang“ (2014) hat Judith Hermann in diesem Jahr „Lettipark“ mit 17 neuen Erzählungen veröffentlicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Darin spürt sie alles entscheidenden Momenten des Lebens nach, Momenten, die man so schnell übersieht. So konzentriert wie leicht setzt sie die Worte, zwischen denen sich das Drama der Existenz aufzeigt.

Mit ebenso konzentrierter wie faszinierender Stimme macht Judith Hermann die Besucher ihrer Lesungen auf diese Momente aufmerksam.

Ein Fotograf betrachtet seinen Adoptivsohn, interessiert und distanziert zugleich, seine Frau sieht diesen Blick und plötzlich könnte alles darüber zerbrechen. Eine Frau erzählt von einem Tag am See, von einem Badeunfall und vielleicht von einer großen Liebe.

Ein Kind verbrennt zum ersten Mal in seinem Leben einen Gegenstand, der ihm lange sehr wichtig gewesen ist.

Wie nah können wir den Menschen sein, die wir lieben? Judith Hermanns Figuren sind häufig schutzlos. Umso intensiver sind ihre Begegnungen mit anderen, geliebten, fremden Menschen. Diese Momente geschehen beiläufig, unaufgeregt und entfalten unter der Oberfläche eine existenzielle Wucht. Judith Hermann setzt wenige Worte, zwischen denen sich das Unfassbare ereignet.

In einem einzigen Moment ändert sich ein ganzes Leben. Durch einen Blick, eine Berührung entsteht plötzlich Nähe – oder Distanz.

Judith Hermann, 1970 geboren, lebt und schreibt in Berlin (und manchmal in Horumersiel). Die Autorin wurde vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2014 mit dem Erich-Fried-Preis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.