• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bei der Kunstwoche geht’s um Recycling

01.12.2017

Neuenburg Gerade laufen beim Kunstverein „Die Bahner“ die Vorbereitungen für die 35. Neuenburger Kunstwoche. Im Juni werden wieder renommierte Künstler aus Nah und Fern im Vereenshuus an die Arbeit gehen und ihre Objekte, Bilder und Performances entwerfen. Dieses Mal werden sie dabei mit Müll arbeiten, denn das Thema der 35. Kunstwoche lautet „Recycling“.

Der Künstler John Angus Chamberlain sagte über seine Schrottskulpturen und Assemblagen, Michelangelo hätte hinter seinem Haus einen Marmorsteinbruch gehabt, er selbst habe eben einen Schrotthaufen. Damit wollte er auch darauf hinweisen, dass er nicht nur mit Marmor arbeiten kann, sondern eben mit zeitgemäßen Materialien.

Die Bahner suchen nun Künstler und Künstlerinnen, die die „Ressourcen“ der Konsum- und Wegwerfgesellschaft als Ausgangsmaterial ihrer künstlerischen Inspiration nutzen. Bewerben können sich Künstler, die aus Abfällen, Weggeworfenem und Übriggebliebenem aller Art Objekte, Skulpturen, Bilder oder Installationen kreieren oder den „Müll“ ins Zentrum einer Performance stellen.

Erlaubt sind alle Materialien – Verbundstoffe, Papier, Pappe, Textilien, Kunststoffe, Holz, Draht, Glas, Metall – in allen denkbaren Kombinationen.

Aus den Bewerbungen werden fünf Künstler für eine Woche vom 18. bis 24. Juni kommenden Jahres nach Neuenburg eingeladen. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar. Eine Jury wird aus den eingegangenen Bewerbungen im Februar eine Auswahl treffen. Die Jury will dabei neben der künstlerischen Qualität auch die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten berücksichtigen, um die Vielfältigkeit des Werkstoffs und des Themas sichtbar zu machen.

Während ihres Aufenthaltes sollen die Künstler neue Arbeiten anfertigen oder, wenn es sich um sehr aufwendige Projekte handelt, die Werke zumindest in Neuenburg fertigstellen. Es wird dann zwei große Abschlusspräsentationen geben, bei denen die Künstler ihre Werke oder Performances der Öffentlichkeit präsentieren. Auch die Werkstätten und Ateliers der Künstler werden dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Außerdem wird es Mitmach-Aktionen für Schulklassen zum Thema Kunst und Recycling am Vereenshuus geben.

Die Künstler, die zur Kunstwoche eingeladen werden, erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 700 Euro € sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung. Zur Kunstwoche erscheint ein kleines Programmheft, in dem die teilnehmenden Künstler vorgestellt werden.

Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen können beim Kulturbüro der Gemeinde Zetel, Ohrbült 1, unter Tel. 04453/935299 oder per Mail unter kultur@zetel.de angefordert werden.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Kunstverein | Kunstwoche | Neuenburger Kunstwoche

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.