• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Auszeichnung: Niederdeutsche Bühne heimst Preis ein

09.05.2018

Neuenburg Große Ehre für die Niederdeutsche Bühne in Neuenburg: Die Theatergruppe hat bei der Verleihung des Willy-Beutz-Preises den zweiten Platz belegt. „Wir freuen uns riesig“, sagte Bühnenleiter Rolf Renken im Gespräch mit der NWZ. Das Theater aus Neuenburg war bei der Preisverleihung in Delmenhorst gleich mit zwei Stücken vertreten: „Seelenbreker“ und „Honnig in’n Kopp“. Die Auszeichnung gab es schließlich für den von Profi-Regisseurin Anke Hempel inszenierten Psycho-Thriller „Seelenbreker“ auf Basis des Buches von Sebastian Fitzek.

Den ersten Platz schnappte sich das Theater am Meer aus Wilhelmshaven mit dem Stück „Toeerst kummt de Familie“. Den dritten Preis errang die Niederdeutsche Bühne Cuxhaven mit dem Stück „Düstere Wulken“.

Die Begründung, warum gerade dieses Stück mit dem Preis bedacht wurde: Es sei eine geschlossene, kompakte und spannende Inszenierung, die zeige, dass eben auch ein Psycho-Thriller auf der plattdeutschen Bühne funktionieren kann. „Bei dem Stück passte einfach alles“, sagte Rolf Renken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Freude ist berechtigt, denn der Preis ist mit 2000 Euro dotiert, die nun in der Kasse des Theaters landen. Was genau damit passiert, ist noch offen. „Das klären wir auf der nächsten Vorstandssitzung“, erklärte Rolf Renken.

Überhaupt kann die Niederdeutsche Bühne in Neuenburg auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. „Am besten lief bei uns ,Honnig in’n Kopp‘, was für ein so ernstes Thema wie Demenz wirklich gut ist“, sagte Rolf Renken. Auch die Weihnachts-Komödie „Lametta“ lockte viele Besucher ins Theater. Beim dritten Stück, „Koornblomen för den Smuuskater“ gab es etwas weniger Zuschauer. Dieser leichte Einbruch sei im März aber nichts Ungewöhnliches.

Der „Seelenbreker“ lief schon in der vorangegangenen Saison. Da der Willy-Beutz-Preis aber nur alle zwei Jahre vergeben wird, konnte er in diesem Jahr von der Jury prämiert werden.

Der Preis ist den Theaterleuten aus Neuenburg schon bestens vertraut: Seit er 1977 zum ersten Mal verliehen wurde, wurde die Niederdeutsche Bühne in Neuenburg bereits acht Mal ausgezeichnet – drei Mal konnte sie den ersten Preis mit nach Hause nehmen.

Auch für die kommende Saison hat sich die Theatergruppe wieder einiges vorgenommen: Laut Rolf Renken werde es auf jeden Fall wieder ein Stück mit Musik geben. Dazu kommen noch zwei Komödien. „Es wird eine lustige Saison“, verspricht der Bühnenleiter.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.