• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Restauration: Orgel leuchtet und spielt wieder

20.08.2020

Neuenburg /Cloppenburg Die bunten Lichter leuchten, die Ornamentfassade strahlt in satten Farben, das Musikwerk erklingt wie 1913: Die Orgel von Ruth & Sohn aus Waldkirch ist fertig restauriert. Die Ornamentfassade hatte Diplomrestaurateurin Anja Hänisch im Neuenburger Restaurierungszentrum bearbeitet. Sie hat die farbige Fassung wiederhergestellt und jede noch so kleine verblasste Stelle der oberen Farbschicht retuschiert.

Die Orgel ist das Herzstück des Alt-Ammerländer-Pferdekarussells, das 1980 in den Sammlungsbestand des Museumsdorfs Cloppenburg überging. Während in Neuenburg die Ornamentfassade der Pferdekarussell-Orgel restauriert wurde, befasste sich ein Orgelbauer in den Niederlanden mit der Aufbereitung des Musikwerkes.

Jetzt haben sich die Sponsoren, die die Restauration finanziell ermöglicht haben, vom Ergebnis überzeugt. Der Erlös aus dem Weinfest des Lions-Clubs Cloppenburg-Soeste und Cloppenburg im vergangenen Jahr wurde für die Restaurierung gespendet. Weitere Sponsoren waren die Firmen Grimme Landmaschinen GmbH, Wessendorf Systembeschichtung GmbH und Mählmann GmbH. Insgesamt sind knapp 18 000 Euro für die Restaurierung des historischen Instruments aufgewendet worden. Die Cloppenburger Museumsdirektorin Dr. Julia Schulte to Bühne und Veranstaltungsmanagerin Karin Dieckmann zeigten sich erfreut und auch erleichtert, dass die Restaurierung unter Corona-Bedingungen problemlos über die Bühne gegangen war. Bislang war die Kirmesorgel auf der historischen Dorfkirmes zu hören. Zukünftig soll sie auch auf dem Nikolausmarkt erklingen. Sie steht in der Dr.-Ottenjan-Halle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Besonders am Blasebalg bestand dringender Restaurierungsbedarf“, sagte Dieckmann, „ebenso wurden die 150 Pfeifen gereinigt und teilweise mit Knochenleim wieder verklebt“. 30 Kartonnoten – genannt Bücher – sind im Repertoire zu finden. Auch diese wurden gesäubert und neu geordnet. „Wir möchten weitere Musikstücke stechen lassen“, wünschen sich Schulte to Bühne und Diekmann.

In der Dr.-Ottenjan-Halle, die die besten klimatischen Voraussetzungen bietet, ist die Orgel zu bewundern. Damit sie häufiger sichtbar und hörbar ist, soll das Instrument regelmäßig zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei einer allgemeinen Führung im Rahmen des Sonntagsspazierganges.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2503
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.