• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Gitarrenklänge kennen keine Grenzen

18.10.2019

Neuenburg „Musik bereichert die Seele“, sagt Dariya Panasevych. „Und sie macht uns disziplinierter.“ Die 30-Jährige aus der Ukraine hat ihr Leben der Musik gewidmet – nicht nur als Hobby, sondern in Perfektion. In der Ukraine studierte sie Klassische Gitarre und studierte anschließend in Salzburg und Hamburg – ihr Studium schloss sie mit Auszeichnung ab. Und in diesen Tagen unterrichtet sie im Vereenshuus bei den Neuenburger Gitarrentagen. „Von solchen Leuten zu lernen und solche Menschen zu treffen, das ist für mich das Größte“, sagt Teilnehmer Michael Rittmeier.

Der 62-Jährige aus Hannover ist schon zum achten Mal bei den Neuenburger Gitarrentagen. „Andere Musiker kennenzulernen, Profimusiker, die spannende Anekdoten über Künstler und Komponisten erzählen, die tiefe Einblicke geben in die Welt der Musik, das ist einfach eine wahnsinnige Inspiration“, sagt er. „Man bekommt jedes Mal eine ganz neue Motivation zu spielen und zu lernen, wenn man hier mitmacht.“

Dieses Jahr lernen 36 Seminarteilnehmer von Dozenten wie Dariya Panasevych und Arsen Asanov aus Oldenburg (Duo Sempre) und Julia und Christian Zielinski aus Frankfurt (Artis-Gitarren-Duo). Paul Driessen aus Bad Bentheim und Volker Niehusmann aus Essen unterrichten ebenso wie die schwedische Flamenco-Gitarristin Afra Rubino (33) und die schwedischen Musiker Emma Kragh-Elmoe (22) Villads Hoffmann (23) und Julian Svejgaard (29). Holger Harms-Bartholdy aus Westerstede, der die Gitarrentage seit Jahrzehnten veranstaltet, hat wider eine internationale Elite junger Profimusiker versammelt, damit Gitarristen aus ganz Deutschland im Neuenburger Vereenshuus von ihnen lernen können.

Abschlusskonzert

Am Samstag, 19. Oktober, gibt es noch einmal die Gelegenheit, international renommierte Gitarristen in Neuenburg auf der Bühne zu erleben. Das Abschlusskonzert beginnt um 19.30 Uhr im Vereenshuus. Karten gibt es unter Tel. 04453/935299 und Restkarten an der Abendkasse.

Es spielen die schwedische Flamenco-Gitarristin Afra Rubino und das schwedische Ensemble „Elmoe & Hoffmann“ (Folk auf verschiedenen Instrumenten)

„Das ist das Besondere an den Seminaren bei den Gitarrentagen“, sagt die Teilnehmerin Andrea Beneke aus Bad Zwischenahn. „Jeder wird da abgeholt, wo er steht, und kann das lernen, was er will. Egal, wie gut man schon Gitarre spielt, die Dozenten gehen ganz individuell auf einen ein.“ Die 55-Jährige ist das siebte Mal bei den Gitarrentagen dabei und genießt es, musikalisch weit über den Tellerrand zu schauen, wenn sie von internationalen Profis lernt.

Gerade, weil in Neuenburg so hochkarätige Dozenten unterrichten, hatte Stefanie Häusle aus Edewecht lange Hemmungen, teilzunehmen – sie dachte, sie sei nicht gut genug. „Eines Tages hat mir Holger Harms-Bartholdy eine Quart-Gitarre geschenkt. Das Instrument bedeutete ihm sehr viel und er sagte, ich bekomme sie nur unter der Bedingung, dass ich hier teilnehme.“ Nun ist sie schon zum zweiten Mal dabei. „Ich finde das sehr bereichernd“, sagt die 56-Jährige.

Zum ersten Mal dabei ist Jürgen Beier aus Ganderkesee – er hat die Teilnahme an den Gitarrentagen von seinen Kollegen zur Pensionierung geschenkt bekommen. Obwohl er als Lehrer selbst Musik unterrichtet hat, sei er von den Fähigkeiten der Profimusiker schon etwas eingeschüchtert. „Das ist etwas ganz Besonderes, von solchen Leuten zu lernen“, sagt der 64-Jährige.

36 Gitarristen – von Kindern über Jugendliche bis zu Senioren – sind bei den Gitarrentagen als Teilnehmer dabei. Dozentin Dariya Panasevych ist immer wieder überrascht, wie viele Menschen in Norddeutschland Gitarre spielen. „Ich bin begeistert, wie viele Menschen dieses Instrument als Hobby haben und wie gut sie die vielen Komponisten und die Gitarrenliteratur kennen. Das haben wir in der Ukraine gar nicht. Erwachsene trauen sich nicht, einfach mit dem Gitarrespielen anzufangen. Und wenn sie es tun, werden sie ausgelacht. Das ist schade. Musik ist einfach das beste Hobby.“

Die Teilnehmer der Gitarrentage konnte das Artis-Gitarren-Duo und das Duo Sempre schon beim Eröffnungskonzert am Mittwochabend in Aktion erleben. In der voll besetzten Schlosskapelle spielten die Musiker unter anderem als Quartett das von Lars Wüller komponierte und den Neuenburger Gitarrentagen und Holger Harms-Bartholdy gewidmete Stück „Neuenburger Inspirationen“.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.