• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Hier waren DJs wie Götter

28.12.2017

Neuenwege Gott, Held, Magier – in der Musikwelt gibt es viele Bezeichnungen für den DJ. Diejenigen, die am Mischpult stehen, sind nicht zuletzt maßgeblich dafür, ob eine Disco Erfolg hat. Ist die Musik gut, ist der Laden voll. Das galt natürlich auch für das H 9 in Neuenwege.

Einer, der sich auskennt, ist Daniel Logemann. Der Gründer der Vareler Band „Massiv in Mensch“ hat viele der damaligen DJs kennengelernt. Zuerst als Gast, später auch als Musiker auf der Bühne. Er erinnert sich noch gut daran, was zum Ende der 1990er Jahre im H 9 angesagt war – viel besser gesagt: wer.

Am Freitag zog Ralf Schweer die Gäste in seinen Bann. „Das musikalische Angebot, das der erfahrene DJ Ralf anbietet, darf man getrost als eines der besten und vor allem professionellsten dieser Region betrachten“, lobte die Presse ihn damals als „Publikumsmagnet“.

Samstags und am Donnerstag stand zudem DJ Andy an den Plattentellern. „Er spielte Musik der 80er, Independent und Alternativ“, erinnert sich Daniel Logemann. Doch auch auf Publikumswünsche ging er ein. Denn die Tanzfläche muss voll sein. „Sonst rennen die Leute gleich wieder raus, wenn sie sehen, dass nichts los ist.“ Sein CD-Koffer war prall gefüllt – mit Scheiben aus den Bereichen Punk, Independent, Wave, Rock und Oldies.

Und dann gab es auch noch DJ Steven. Ihn erkannte man damals an seinem Markenzeichen: eine wilde Irokesen-Frisur. Er legte „Batcave“ und „Gothik Wave“ auf, erinnert sich Daniel Logeman. An der Technik stand damals auch Christian Gröning.

Die Musikmischung aus Crossover, Hip Hop sowie anderen modernen und elektronischen Rhythmen, die nach dem Wiederaufbau des H 9 gespielt wurde (es war 1994 abgebrannt und war drei Jahre von der Bildfläche verschwunden), lockte auch Prominente an. Unter anderem Ecki Stieg.

Wer hat noch Fotos?

Deutsche Eiche, H 9, Sir George, Haßmann oder Allee-Hotel: Die große Zeit der Diskotheken in Varel ist längst vorbei. Vergessen ist sie aber noch nicht. Schicken Sie uns alte Fotos oder Dinge, die sie aus den früheren Läden „gerettet“ haben. Melden Sie sich unter Tel. 04451/2500 oder per E-Mail an red.varel@nwzmedien.de und erzählen Sie uns Ihre Geschichte.

Der Musikjournalist, Moderator und Autor war 1986 eines der Gründungsmitglieder der Redaktion von Radio ffn. Als Musikredakteur war er Entscheidungsträger für das gesamte Tages- und Nachtprogramm sowie für die Spezialsendungen. Zugleich machte er sich als Entdecker und Förderer neuer, richtungsweisender Bands und Strömungen einen Namen. Mit der Sendung „Grenzwellen“ erreichte er Kultstatus und förderte neue deutsche Bands – unter anderem die Vareler Gruppe „Massiv in Mensch“. „Daraus ist eine Freundschaft geworden“, sagt Daniel Logemann.

Noch gut erinnert er sich an Auftritte im H 9. So im Jahr 2000 „Damals spielte „Massiv in Mensch“ dort bei einer Benefizveranstaltung in Gedenken an Holger Hansing. Der früheren Organisator des Vareler Musikwettstreites hat durch diese Veranstaltung viele regionale Bands entdeckt. Er verstarb 1999 und ist bis heute unvergessen. Damals auf der Bühne neben Logemann mit dabei: Sarah Folkens und Mirco Osterthun.

„Massiv in Mensch“ ist immer noch erfolgreich. Die Band brachte in diesem Jahr ihr neuestes Album „Am Port der guten Hoffnung“ heraus.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.