• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Lebenspflückerin ist bald bühnenreif

10.10.2017

Neustadtgödens /Scheperhausen Die Kostüme sind genäht, die Requisiten alle beisammen, die Struktur steht – für das Ensemble des Musicals „Die Lebenspflückerin“ wird es nun Zeit, auf der großen Bühne mit den Proben zu beginnen.

Seit dem Frühjahr treffen sich die 35 Ensemble-Mitglieder im Wohnzimmer von Regine und Frank Kölpin in Neustadtgödens zum Proben. Zwischenzeitlich ist die Musical-Truppe auf das Gut Scheperhausen zwischen Jever und Wittmund ausgewichen – dort ist mehr Platz und die alten Gemäuer bilden die passende Kulisse für die Geschichte und für Proben- und Werbefotos.

Ensemble, Termine und Karten

35 Personen umfasst das Musical-Team von „Die Lebenspflückerin“. Zu den Darstellern hinzu kommen die Band um Frank Kölpin sowie hinter der Bühne zahlreiche Helfer für Maske und Kostüme, Bühne und Requisite, Sound und Licht.

Zu sehen ist das Musical erstmals am Freitag, 6. April, im Bürgerhaus Schortens, danach am 8. und 11. April.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es im Bürgerhaus unter Tel. 04461/80 198 oder im Internet

   

Für die Premiere des Musical „Die Lebenspflückerin“ am 6. April sind für den vorderen Bereich nicht mehr viele Karten zu erhalten.

   buergerhaus-schortens.de

Glaube und Crime

Die Glaubensgeschichte Ostfrieslands Mitte des 16. Jahrhunderts, das Schicksal der der Hexerei angeklagten und nach Gödens geflüchteten Hebamme Hiske Aalken und ein grausamer Ritualmord an einem adligen Gödenser sind der Stoff, aus dem die Neustadtgödenser Autorin Regine Kölpin ihren erfolgreichen historischen Kriminalroman „Die Lebenspflückerin“ gewebt hat. 2012 erschien ihr Buch nach langer Recherche, zwei weitere Teile folgten.

Nun kommt der spannende Stoff auf die Bühne: Das Ensemble um Autorin Regine Kölpin, ihren Ehemann und Musiker Frank Kölpin sowie Tochter und Regieassistentin Inga Kölpin arbeitet an der Umsetzung von „Die Lebenspflückerin“ als Musical. Im April 2018 gibt es das Stück an drei Abenden im Bürgerhaus Schortens zu sehen.

Die Idee, die Geschichte von Hiske Aalken als Musical zu inszenieren, entstand im vergangenen Jahr, als Frank Kölpin mit seinem Pink Floyd Tribute-Projekt „Breathe“ für Furore im Jeverland sorgte.

Nun bringen Regine und Frank Kölpin ihre Talente und Ideen zusammen für das gemeinsame Projekt auf die Bühne. Die Musik, die die Geschichte der „Lebenspflückerin“ trägt, stammt allerdings nicht von Pink Floyd, sondern vom Alan Parsons Project, dessen symphonischer Rock vor allem in den 1970er und 1980er Jahren mit „Tales of Mystery und Imagination“, „Pyramid“ oder „I robot“ Genreklassiker hervorbrachte. Die Band besteht weitestgehend aus den Mitgliedern des „Breathe“-Projekts.

Drehbuch und Songs

Regine Kölpin ist glücklich, dass die Figuren aus ihren Büchern zum Leben erwachen: „Jetzt, wo die Kostüme fertig sind, wird das alles sehr lebendig“, sagt sie: „Da werden Haltung, Bewegung und Ausstrahlung gleich ganz anders.“

Sie ist froh, dass ihre Tochter Inga Kölpin als Regieassistentin an ihrer Seite steht – denn Regie zu führen ist ein hartes Geschäft: Auch wenn Regine Kölpin natürlich ihre Romane bestens kennt und klare Vorstellungen hat, wie die Geschichte als Musical wirken soll, war es eine Herausforderung für sie, ein richtiges Bühnen-Drehbuch zu schreiben und vor allem die Songtexte zu entwickeln. Sie ist dankbar, dass aus dem Ensemble immer wieder Ideen und Vorschläge kommen, wie etwas auf der Bühne noch lebendiger wirken könnte. Von ihren Darstellerinnen und Darstellern ist Regine Kölpin jedenfalls restlos begeistert – „ein tolles Team!“

Die Bühnenshow ist geprägt von starken und stimmungsvollen Lichtelementen. Dazu kommen Videosequenzen, die das Geschehen auf der Bühne unterstützen und wie ein Filmerlebnis über den gesamten Bühnenraum die Show prägen. Die Band spielt live aus dem Off und ist nicht unmittelbar zu sehen, erläutert Frank Kölpin. Da ist natürlich viel Technik mit von der Partie.

Der Roman wird für das Musical auf zwei Stunden Spielzeit komprimiert. Auf der Bühne sind 14 Akteure in historischen Kostümen und teils in Doppelrollen sowie ein Chor zu sehen.

Premiere ist am 6. April 2018. Zeitgleich erscheint dann auch der neue Roman: „Die Rückkehr der Lebenspflückerin“.


Mehr Infos unter „Die Lebenspflückerin-Das Musical“ auf   facebook.com 
Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311

Weitere Nachrichten:

Pink Floyd

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.