• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

THEATER: Opa soll Kommando abgeben

09.01.2007

VAREL VAREL/KOP - Seit 13 Jahren engagiert sich Frido Nacke bei der Niederdeutschen Bühne Varel. Seit 2005 ist er Bühnenleiter. Davor war er stellvertretender Bühnenleiter. In der neuen plattdeutschen Komödie „Dat Hörrohr“ steht der 71-Jährige erstmals als Schauspieler auf der Bühne im „Tivoli“. Frido Nacke übernimmt die Rolle des Opa Meiners. „Ich bin in die Bresche gesprungen, weil wir niemanden für diese Rolle hatten“, gibt Nacke offen zu, der sich dennoch auf seine erste Rolle freut.

„Die niederdeutschen Bühnen in der Region haben ein gutes Verhältnis zueinander und helfen sich immer mal wieder aus“, erklärt Nacke. So übernimmt Wilfried Dirks aus Jever zum wiederholten Mal die Regie in Varel. Und Christian Behrends übernimmt den Part des jungen Mannes Bernd Eikhorst. Neues Mitglied der Niederdeutschen Bühne Varel ist Christine Neubacher. Sie übernimmt die Rolle der Lieschen Quadfasel. Zum gesamten Team für das zweistündige Schauspiel in drei Akten von Karl Bunje gehören mehr als 20 Personen der Niederdeutschen Bühne Varel. Premiere ist am Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr. Insgesamt sind zehn Aufführungen geplant.

In der Komödie „Dat Hörrohr“ passt es Schwiegertochter Bertha (Bärbel Diekmann) nicht, dass auf dem Hof immer noch der schwerhörige und grantige Opa Meiners das Kommando hat. So stachelt sie ihren Gatten Jochen (Bernd Theilen) an, endlich die Umschreibung des Hofes in die Wege zu leiten. Da Opa Meiners (Frido Nacke) nur das hört, was ihm ins Hörrohr geschrieen wird, ist er von den guten Absichten der Kinder überzeugt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurz bevor er die entscheidende Unterschrift leisten soll, schwatzt Enkelin Elke (Annika Sollermann), Berthas ungeliebte Nichte, ihm auf Betreiben des Knechts ein neues Hörrohr auf. Zu seiner Verwunderung hört er plötzlich Dinge, die ihm bisher entgangen sind, und die ihn bewegen, seine Entscheidung bezüglich des Hofes zu überdenken.

Theater im „Tivoli“

Zehnmal führt die Niederdeutsche Bühne die plattdeutsche Komödie „Dat Hörrohr“ auf, immer um 20 Uhr im „Tivoli“, außer am Sonntag, 21. Januar, um 15.30 Uhr. Die Aufführungen sind am 19, 23. 26., 28. und 30. Januar sowie am 2., 4., 6. und 9. Februar.

Zum Theaterteam gehören Wilfried Dirks (Regisseur), Elfriede Liere (Regieassistenz), Egon Loop (Bühnenbild), die Schauspieler Frido Nacke, Bernd Theilen, Bärbel Diekmann, Annika Sollermann, Christian Behrends, Erwin Heidemann, Christine Neubacher, Werner Klawon und Ulrike Antonissen, die Bühnenmitarbeiter Elfriede Liere (Souffleuse), Jörg Hinrichs (Bühnenbild-Farbgestaltung), Dirk Brumund, Andreas Frerichs, Eckhard Müller-Wehlau, Helmer Penning, Harald Kaminski (alle Bühnenbild-Anfertigung), Aileen Hensiek (Requisite/Garderobe) Hans-Walter Freels (Technik) und Helga von Essen (Maske/Frisuren)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.