• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Hochadel: Persönlichkeit mit Freiheitsdrang

04.08.2015

Varel An diesem Mittwoch, 5. August, jährt sich zum 300. Mal der Geburtstag der Vareler Gräfin Charlotte Sophie von Bentinck, geb. von Aldenburg. Sie war eine der schillerndsten Persönlichkeiten des Vareler Grafenhauses. Als einzige Tochter des Grafen Anthon II. von Aldenburg, der im Jahre 1711 die Ehe mit der Landgräfin Wilhelmine Marie von Hessen-Homburg einging, wuchs sie wohlbehütet im Vareler Schloss auf.

Auf Verlangen ihrer Eltern und gegen ihren Willen heiratete sie 1733 den niederländischen Baron Willem van Bentinck, dem sie zwei Söhne gebar. Auf Betreiben seines Schwiegervaters erhielt Bentinck die deutsche Reichsgrafenwürde. Die ersten Ehejahre verbrachte Charlotte Sophie in Den Haag, wo zunächst auch die gemeinsamen Söhne Christian Friedrich Anton und Johann Albrecht von Bentinck aufwuchsen.

Ein unbändiger Freiheitsdrang führte Charlotte Sophie ab 1738, Ehemann und Kinder zurücklassend, auf Reisen. Zunächst zog sie zu ihrem Geliebten Albrecht Wolfgang von Schaumburg-Lippe nach Bückeburg. Die Rückkehr nach Varel wurde ihr verwehrt. Eine Zeit lang fand sie Unterkunft bei Friedrich dem Großen in Potsdam und bei Maria Theresia in Wien. Sie versuchte mit beider Hilfe, wieder in den Besitz von Varel zu kommen, was ihr aber, trotz der Vermittlung Voltaires, nicht gelang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Aufenthalten in Leipzig und Jever zog sie in eine bentincksche Villa am Jungfernstieg in Hamburg, wo sie einen viel besuchten Salon betrieb und ihre sehenswerte Münzsammlung zur Schau stellte. Am 4. Februar 1800 verstarb Charlotte Sophie als ranghöchste Adelige in Hamburg. Ihre sterblichen Überreste wurden in der gräflichen Gruft in der Vareler Schlosskirche beigesetzt, wo sie noch heute ruhen.

Zur Erinnerung an die bemerkenswerte Vareler Gräfin wird Arno Randig aus Wilhelmshaven am Donnerstag, 3. September, um 20 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums (LMG) in Varel, Moltkestraße 11, einen Vortrag halten. Verschiedene Porträts, Teile ihrer Münzsammlung und viele weitere Dinge erinnern im Vareler Heimatmuseum am Neumarkt an eine bemerkenswerte Persönlichkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.