• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

KLÖNSNACK: Plattdeutsch ist viel mehr als nur eine Sprache

15.11.2007

HORUM „Lot uns doch mol’n beten Plattdütsch schnacken!“ Unter diesem Motto hat Bernhard Eden die Wintersaison des Plattdeutschen Klönschnacks im Pferdehof „Frieslandstern“ in Horum eingeläutet. Fünf Veranstaltungen stehen bis März auf dem Programm.

Den Auftakt machte Theda Ahlrichs aus Wiesmoor. Mehr als 30 Jahre lang lebte sie in Marx, wo ihr Mann Pastor war. Über Ihre Liebe zur plattdeutschen Sprache sagte sie: „Ich bin in Marx aufgewachsen, somit ist es meine Muttersprache.“ Und diese möchte sie gerne erhalten. „Plattdeutsch ist nicht nur eine Sprache, es steht eine Kultur dahinter, die wir erhalten müssen“, betont sie.

So hat sie als Pastorengattin das Plattdeutsche in den Gottesdienst geholt und mehr als 150 Lieder übertragen. Für ihr Engagement wurde sie 1995 mit dem Kerlke-Preis ausgezeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Theda Ahlrichs hatte in Horum viel zu erzählen: Ihre Geschichten schreibt das Leben, gerne verarbeitet sie die Eigenarten der Menschen und nimmt diese auch mal auf den Arm. Ging es im ersten Teil des Abends noch lustig zu, wandte sich Ahlrichs später auch ernsteren Themen zu.

„Ich versuche das aufzuschreiben, was die Menschen bewegt“, sagte sie über ihre Motivation.

Die rund 60 Anwesenden amüsierten sich köstlich und dankten der Vortragenden mit viel Applaus für einen gelungenen Abend.

Eden bedauerte, dass diesmal weniger Gäste den Weg nach Horum gefunden hatten, der Stimmung des Abends tat das keinen Abbruch. Die nächste Veranstaltung ist am 2. Dezember mit dem Thema „Wiehnachten ’n beten anners“. Zu Gast werden Gitta und Udo Franken, Ute de Haan sowie die Gewinner des plattdeutschen Lesewettbewerbs sein.

Höhepunkt der Reihe ist die Lesung des Plattschnackers Gerd Spiekermann, die am 20. Januar stattfindet. Am 10. Februar wird Erika Braasch vergnügliche Kurzgeschichten und besinnliche Gedichte zu aktuellen Themen vortragen. Sie ist Mitglied im Oldenburger und im Rüstringer Schrieverkring.

Im März kommt zum Abschluss der „Klönsnack“-Serie Klaas-Heinrich Peters vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz aus Brake. Sein Thema wird „Küstenschutz und Klimawandel“ sein.

Ein Teil des Erlöses der Abende geht wieder an die Wangerländer Schulen und Kindergärten, um plattdeutsche Unterrichtsmaterialien anzuschaffen. Anmeldungen unter Tel. 04426/9450.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.