• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Jeder hat so sein Geheimnis

09.04.2018

Schortens Mai 1545, in der Herrlichkeit Gödens. Es stimmt was nicht in dieser Nacht – das ahnen sie alle schon im Voraus. Und tatsächlich: es geschieht ein Mord. Alle sind aufgebracht. Alle werden unruhig. Wer hat den Mord begangen? Es könnte jeder gewesen sein. Denn jeder hat sein Geheimnis – bestimmt auch diese Frau, die plötzlich da ist und die niemand kennt. Hat sie mit all dem etwas zu tun?

Es fängt schon ziemlich spannend an, das Musical von Regine Kölpin und ihrem Team. Wie berichtet, hat die Autorin aus Neustadtgödens ihren Roman „Die Lebenspflückerin“ zum Musical umgeschrieben, gemeinsam mit ihrem Ehemann und Musiker Frank Kölpin sowie Tochter und Regieassistentin Inga Kölpin.

Lange hat das Ensemble gemeinsam mit der Band um Frank Kölpin und mit den vielen Helfern hinter der Bühne geübt. Gleich drei Vorstellungen am Freitag, Samstag und Sonntag waren am Wochenende im Bürgerhaus Schortens zu sehen – eine davon war eine vom Rotary-Club Jever-Jeverland organisierte Benefizvorstellung.

Im Stück geht es um die Hebamme Hiske Aalken (Anna Rabea Pacheco), die aus Jever fliehen muss, weil Hebammen dort als Hexen verbrannt werden. Sie landet in der Herrlichkeit Gödens, einem Ort, an dem etliche verschiedene Religionen beieinander leben. Hierher fliehen viele, die ihren Glauben anderswo nicht in Ruhe leben können.

Doch mit dem Frieden ist es in dieser einen Nacht vorbei – denn es geschieht ein Mord. Und irgendwie scheint jeder in Verdacht zu geraten. Denn: „Hier haben alle so ihre Geheimnisse“, sagt Anneke Hollander (Inga Kölpin).

Auch Hiske Aalken gerät in Verdacht. Denn genau in der Nacht, in der sie auftaucht, geschieht der Mord. Als sie sich dann auch noch ausgerechnet mit dem gehassten und ebenfalls sehr verdächtigen Wortsammler (Mariana Stein) befreundet, und beide am Tatort eines zweiten Mordes gesehen werden – da ist die Sache für alle klar.

Wobei – für alle? Nicht ganz. Denn ein paar Freunde hat Hiske Aalken noch – darunter auch den Medicus aus Amsterdam Jan Valkensteyn (Nils Gastmann). Ob ihre Freunde der Hebamme helfen können? Ob sie herausfinden, wer die Morde begangen hat? Das muss natürlich jeder Zuschauer selbst herausfinden – sofern er es aus dem Buch nicht ohnehin schon weiß.

Für alle, die den Inhalt nicht kennen, ist das Stück an vielen Stellen spannend. Dafür sorgen nicht nur die Band, die das Stück live auf hohem Niveau begleitet, und der Chor, der immer wieder gemeinsam mit den Akteuren singt und für viele Gänsehautmomente sorgt, sondern dafür sorgen vor allem auch die Akteure selbst (in den weiteren Rollen spielen Rana Arborea, Dirk Arnskötter, Theo Haverkamp, Jana Jensen, Rudolf Thiele, Ulrich Symanzik und Ursula Kockelke als Leiche).

Entweder ist es Regine Kölpin gelungen, diese Akteure perfekt passend zu den Charakteren aus dem Stück auszusuchen – oder die Akteure haben sich perfekt in ihre jeweiligen Rollen eingefunden. Auch beides kann stimmen – und schließlich läuft beides auch auf das gleiche positive Ergebnis hinaus.

In der ein oder anderen Szene hätte eine Straffung dem Stück ganz gut getan. Doch donnernder Applaus, Pfiffe und Jubel zeigten: das Publikum hat darüber hinweg gesehen – und ist begeistert.

Eine Vorstellung startet am Mittwoch, 11. April, um 20 Uhr, Infos: Tel. 04461/80198

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.