Ort der Medienbildung" />
  • Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bücherei ist heute zentraler
Ort der Medienbildung

20.02.2019
Ort der Medienbildung" layout="rows top-center" ng-controller="StoryCtrl" >

Schortens Die klassische Leihbücherei, in der einst überwiegend ein mindestens jugendliches, eher aber erwachsenes Publikum vorbeischaute und sich lediglich Unterhaltungslektüre für die nächsten Wochen auslieh, gibt es eigentlich gar nicht mehr. Natürlich kommen auch heute noch viele Leser in die Stadtbücherei Schortens, um sich Bücher auszuleihen, aber der Schwerpunkt der Arbeit ist heute ein anderer: „Durch die Digitalisierung herrscht in immer mehr Lebensbereichen Vereinzelung, auch beim Lesen – aber die Bücherei ist heute zu einem Treffpunkt geworden“, sagt Schortens’ Stadtbüchereileiter Marcus Becker.

Kompetenzen fördern

Und der Schwerpunkt der Büchereiarbeit liegt heute vor allem bei einer Zielgruppe, die noch gar nicht oder gerade erst lesen kann: nämlich bei Kindergarten- und Grundschulkindern. „Sprach- und Leseförderung ist eines unserer Hauptanliegen“, sagte Becker, als er im Ausschuss für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus die Zahlen und Entwicklungen der Bücherei der vergangenen zwölf Monate präsentierte.

Die Angebote der Stadtbücherei erfreuten sich wachsender Beliebtheit. Und das betrifft nicht nur den Bestand und die Auswahl an Büchern, Spielen oder die Möglichkeiten der elektronischen Ausleihe, sondern auch das Veranstaltungsprogramm. In beiden Bereichen sind die Zahlen weiter gestiegen, so Becker.

Besonders bei den Veranstaltungen habe sich in den vergangenen drei Jahren außerordentlich viel getan. Neben der Förderung von Sprach- und Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen, oft in Zusammenarbeit mit Projektpartnern, geht es Becker und seinem kleinen Team auch um die Entwicklung digitaler Kompetenzen. „Viele können daddeln, verstehen aber nicht, was hinter der digitalen Technik steht“, sagte Becker.

Die Zusammenarbeit mit Bildungspartnern sei daher immens wichtig. Kindergarten, Grundschulen und die Integrierte Gesamtschule in Schortens oder auch die „Stiftung Lesen“ seien wichtige Partner. Für jede Altersgruppe gebe es Angebote, um die Freude am Lesen zu wecken und zu fördern, so Becker. Leseclubs, Autorenlesungen und Vorlesewettbewerbe gehörten ebenso dazu. Und die Bücherei ist nicht nur im Bürgerhaus, sondern regelmäßig mit ihren Bücherkisten und für Veranstaltungen auch in Schulen zu Besuch.

2019 wird die Stadtbücherei Kindern und Jugendlichen abermals neue Angebote präsentieren, kündigte Marcus Becker an. So wird die Stadtbücherei am Programm „Total digital“ teilnehmen und gemeinsam mit der Stiftung Lesen ein „Media lab“ für Jugendliche gründen.

Veranstaltungen

Gemeinsame Veranstaltungen mit Schulen und Kindergärten bleiben ein Schwerpunkt. Für die Allerkleinsten gibt es den Büchertreff „Kleine Wichte“, für die schon Größeren das Bilderbuchkino und zwei Lese-Clubs.

Das erwachsene Publikum soll auch nicht zu kurz kommen: Lesetreffs von Dr. Carmen Theis und Lese-Cafés mit Gudrun Kakuschke, in denen Neuerscheinungen vorgestellt und diskutiert werden, sind beliebt. Genauso wie die Autorenlesungen: Nächster Gast ist Gisa Pauly, die am 5. Mai ihren neuen Krimi „Wellenbrecher“ vorstellt.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.