• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Senioren im Fernsehen

22.10.2010

Mit Rollatoren und Rollstühlen ist der Senioren-Chor „Die singenden Nordseekrabben“ aus Varel bei der Dieter-Bohlen-Show „Das Supertalent“ aufgetreten. Der Chor aus dem Diakonie-Altenheim „Simeon und Hanna“ hat es bis zum Fernsehauftritt bei Bohlen geschafft, erinnerte am Donnerstag Heimleiter Jörg Peters. Zwar sei der Chor dann ausgeschieden. „Allerdings mit dem nettesten Nein, das Bohlen nach eigenem Bekunden jemals von sich gegeben hat.“ Der Auftritt der „singenden Nordseekrabben“ mit ihrem Stück „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ ist am Sonnabend, 23. Oktober, in der RTL-Show ab 20.15 Uhr zu sehen.

Der Chor besteht aus rund 40 Senioren zwischen 80 und 95 Jahren und trifft sich einmal wöchentlich zum Singen. Waltraud Brüling begleitet die Sängerinnen und Sänger mit dem Akkordeon. Zum Vorsingen nach Hamburg und zur TV-Show nach Berlin ins Theater des Westens waren dann 20 Sängerinnen und Sänger gefahren (die NWZ  berichtete).

Von der Jury habe Bruce Darnell ein „Ja“ für die nächste Runde gegeben. Doch Sylvie van der Vaart und Bohlen wollten dies nicht. „Bohlen wollte unseren Leuten den Stress nicht zumuten, jede Woche nach Köln zur Show-Aufnahme zu fahren“, sagte Peters. „So konnten wir würdevoll und mit erhobenen Haupt abtreten.“ Doch habe ihnen der in Oldenburg aufgewachsene Plattenproduzent noch mit einem Augenzwinkern einen Karriere-Tipp mit auf den Weg gegeben: „Ihr könnt euch doch bei Johannes Heesters als Background-Chor bewerben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

      

Beim Oktober-Turnier von Friesland-Poker in Varel konnte Sascha Sotyn zum zweiten Mal den Turniersieg davon tragen. Er nimmt seit etwa zwei Jahren regelmäßig an den Turnieren teil. Den zweiten Platz errang Edgar Rädecker. Er wäre am Anfang des Turniers fast ausgeschieden, spielte sich aber überraschend wieder nach vorne. Rädecker nimmt ebenso regelmäßig an den Tischen von Friesland-Poker in Varel Platz wie der Drittplatzierte Sascha Cohrs. Für das Novemberturnier der Tivoli-Poker-Serie, bei dem es wieder um Ligapunkte geht, kann man sich bereits im Internet unter www.Friesland-Poker.de oder unter Telefon 04451/859 00 40 bei Markus Helmke anmelden.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.