• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Musik erklingt auf 20 der 21 Register

01.06.2018

Sillenstede Seit mehr als 260 Jahren erklingt die Johann-Adam-Berner-Orgel in der Sillensteder St. Florian-Kirche. Auch wenn die 1757 erbaute Orgel eigentlich nicht als Konzertinstrument konzipiert war, sondern dazu dienen sollte, den Gesang der Gemeinde zu unterstützen, wird sie heute auch als Konzertinstrument genutzt: Zum Beispiel beim Sillensteder Orgelsommer.

Der Orgelsommer startet am Samstag, 2. Juni – traditionell mit einem abwechslungsreichen Konzert von Ingrid Sturm, die Werke von Diedrich Buxtehude, Girolamo Frescobaldi, Johann Pachelbel, Johann Krieger und Johann Sebastian Bach spielt. An dieses Konzert schließen sich dann 13 Konzerte bis 1. September an, wie immer samstags ab 18 Uhr.

Orgel teilrenoviert

Eigentlich sollte der Orgelsommer 2018 auf der komplett renovierten Berner-Orgel erfolgen. Tatsächlich aber spielen die Organisten auf einer teilrenovierten Orgel: Zusätzliche Arbeiten an der Orgel sind notwendig, die erst nach dem Orgelsommer durchgeführt werden können.

Die Renovierung begann im Januar. Ein Problem war, dass es immer wieder zu Schimmelbildung in der Orgel kam. Ein Experte riet dazu, im Ansaugbereich der Orgel ein Filtersystem zu integrieren, das Schimmelsporen konsequent herausfiltert.

Das machte aber einen Neubau des Motorkastens erforderlich, was eine deutliche Arbeitsverzögerung mit sich brachte. Außerdem mussten an der Windlade zusätzliche Arbeiten erfolgen, da sich Undichtigkeiten zeigten, die bei demontierter Orgel leichter zu beheben waren.

Neben einer Kostensteigerung von etwa 12 000 €Euro bedeutet dies auch, dass einige Arbeiten nun erst nach dem Orgelsommer 2018 erledigt werden können, berichtet Pastor Wolfgang Machtemes. Dazu gehören die Arbeiten an den historischen Berner-Pfeifen sowie eine grundlegende Überarbeitung des Registers „Regal“.

Nun stehen noch Arbeiten am historischen Teil der Orgel aus und die Überarbeitung des Registers „Regal“. Das ist bereits ausgebaut, so dass in diesem Jahr 20 der 21 Register zur Verfügung stehen. Das sind aber immer noch genügend Variationsmöglichkeiten für die Organisten, weiß Sillenstedes Pastor.

Vielfalt ist wie immer eines der besonderen Merkmale des Orgelsommers Sillenstede.

40 Komponisten

Werke von mehr als 40 Komponisten werden erklingen und wie in jedem Jahr liegt ein Schwerpunkt – passend zur Barockorgel von Johann Adam Berner – auf den großen Meistern des Barock.

Der Eintritt zu den Konzerten ist weiterhin frei – auch wenn in den vergangenen Jahren die Kirchengemeinde den Orgelsommer finanziell stützen musste. Am Ende der Konzerte wird eine Kollekte zur Finanzierung der Honorare gesammelt. Und eine Kirchenführung durch St. Florian wird ebenfalls angeboten.

Die Konzerte des Sillensteder Orgelsommers

Nach dem Eröffnungskonzert mit Ingrid Sturm am 2. Juni folgen 13 weitere Orgelsommer-Konzerte:

9. Juni: Vocalensemble vox avix mit Chorwerken von William Beyd, Henry Purcell und Leonhard Lechner, auf der Orgel spielt Tammo Wilken Werke von Johann Sebastian Bach. 16. Juni: Ensemble TreCantus mit Werken von Michael Pretorius, Oswald v. Wolkenstein und Girolamo Frescobaldi. 23. Juni: Axel Scholz und der Hooksieler Gospelchor „Free Voices“. Unter dem Motto „Das hohe Lied der Liebe“ sind Lieder und Songs aus Gospel, Jazz und Pop zu hören. 30. Juni: Dr. Florian Wilkes, Organist an der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin, spielt Werke von Bach und Pachelbel. 7. Juli: Rainer Thomsen aus Hamburg spielt neben Bachwerken auch Stücke von Johann Ludwig Krebs. 14. Juli: Andreas Fabienke, ebenfalls aus Hamburg, präsentiert Werke von Händel, Stanley, Mendelssohn und Willscher. 21. Juli: Markus Prieser mit Pachelbel und Bach sowie Jan Pieterszoon Sweelinck. 28. Juli: Simon Kaspers, erstmals beim Orgelsommer dabei, spielt neben Bach auch Nicolaus Bruhns. 4. August: Frank Vollers, Kirchenmusiker aus Hamburg: „Te Deum laudamus - Große Choralfantasie“ von Dieterich Buxtehude/Orgelwerke von J.S.Bach. 11. August: Sylvia Hinz (Berlin) auf der Blockflöte und Milena Aroutjunova (Wilhelmshaven) auf der Orgel mit Werken von Chiara Margarita Cozzolani, Georg FriedrichHändel, Anonyma, u.a. 18. August: Prof. Jan Kalfus (Tschechien) mit Werken von Johann Pachelbel, Georg Böhm und Georg Friedrich Händel und tschechischer Komponisten wie Bohuslav Matěj Černohorský, Jan Václav Hugo Voříšek u. Leopold Antonín Koželuh. 25. August: Dr. Martin Patzlaff (Nister-Möhrendorf) mit Werken von Bach, Mendelssohn-Bartholdy und den drei Legenden aus op. 46 von Emil Sjögreen. 1. September: Andreas Wermeling, Kirchenmusiker in Rheine, spielt Bach, M. Reger, E. L. Diemerund G. Young.

Beginn der Konzerte ist immer um 18 Uhr in St. Florian. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ende gebeten.

Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311

Weitere Nachrichten:

Kirchengemeinde | Orgelsommer

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.