• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bunter Liederstrauß zum 70. Chor-Geburtstag

27.05.2019

Sillenstede Es war ein Ohrenschmaus in der bis auf den allerletzten Platz gefüllten St. Florian-Kirche in Sillenstede. Gleich nach dem Einführungsstück liefen die jungen Tänzerinnen der Ballettschule an der Mühle nach vorn und legten vor dem Altar zum Stück „Sound of Music“ eine Tanzperformance hin, die schon gleich für erste Begeisterungsstürme sorgte. Und noch einige Male ergänzten sie den Gesang der ChoryFeen durch ihren Tanz.

Freunde hat sich der Frauenchor zum Jubiläum ebenfalls eingeladen. Der Männerchor aus Quirrenbach bei Königswinter bildete auch stimmlich ein Kontrastprogramm zum Frauenchor. Und die Männer brachten die Kirche zum Swingen mit „Freunde, lasst uns trinken“ von Reinhard Mey und Max Raabes „Küssen kann man nicht alleine“. Selbst „Barbara Ann“ von den Beach Boys hatten sie im Gepäck und lösten damit ganz ungewöhnliche Begeisterung in der Kirche aus.

Als dann gegen Ende noch einmal die jungen Tänzerinnen zusammen mit den ChoryFeen unter anderem „Oh sole mio“ und „The Silver Swan“ tanzten und sangen, war die Stimmung eigentlich schon auf dem Höhepunkt.

Doch Chorleiter Dr. William Pugh setzte noch zwei obendrauf. Mit Verdis „Nabucco“ brachten beide Chöre die Kirche buchstäblich zum Vibrieren. Und mit der „Ländlichen Konzertprobe“ von Franz von Suppé verabschiedete sich Dr. William Pugh mit einem fulminanten humoristischen Solo gesanglich von seiner Funktion als Chorleiter.

Danach wurde es ein wenig wehmütig. „So manches Mal bist du an uns verzweifelt, manchmal sind auch wir an dir verzweifelt. In jedem Fall hast du uns zu sängerischen Höhen geführt, von denen wir gar nicht wussten, dass wir sie erreichen können“, fasste die stellvertretende Vorsitzende Karen Liedigk die Zusammenarbeit mit Dr. William Pugh in 15 Jahren zusammen.

Er habe den Chor entscheidend geprägt dadurch, dass er das Repertoire anspruchsvoller gestaltete und vor allem international geöffnet habe. In Susanne Siefken hat der Chor nun eine neue Leiterin.

1949 hatten 30 Frauen den Sillensteder Frauenchor gegründet – sie sangen Volks- und Heimatlieder. Ende der 1990er Jahre übernahm Wilhelm Bahlmann aus Oldenburg den Chor. Von nun an änderten sich das Repertoire, die Kleiderordnung und der Name des Chores. 2003 fand Dr. William Pugh den Weg zu den ChoryFeen. Er schrieb für den Frauenchor viele Lieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.