• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

So bunt ist der Karneval in der Wehde

28.02.2017

Bunt und wild ging es in der Friesischen Wehde zu: Viele Mädchen und Jungen waren zum Kinderfasching gekommen. Eingeladen hatten unter anderem die Dorfgemeinschaft und der Boßelverein Bohlenbergerfeld. Im Café des Schulmuseums feierten fast 50 Mädchen und Jungen in bunten Kostümen. Es war das 59. Mal, dass in Bohlenbergerfeld Kinderfasching gefeiert wurde. Kleine Piraten, Feuerwehrmänner, Indianer und Prinzessinnen vergnügten sich bestens. Unter Anleitung von Christiane Peters und Jörg Franke absolvierten die kleinen Narren eine Reihe von Spielen. Mehrmals zog eine große Polonaise durch den Saal und die angrenzenden Räume. Musik spielte DJ Klaus, der mit den Partyliedern für gute Laune bei Groß und Klein sorgte.

Auch die Eltern und Großeltern waren teilweise kostümiert und erfreuten sich am fröhlichen Treiben der Kinder. Den Erwachsenen wurde selbst gebackener Kuchen serviert, die Kinder zogen die von Dorfgemeinschaft und Boßelverein gespendeten Säfte und Süßigkeiten vor. „Zum Jubiläum im kommenden Jahr werden wir etwas für alle Altersgruppen machen“, kündigten Hans-Dieter Jürgens und Günter Kroll vom Organisationsteam an.

Auch der Boßelverein „Freie Friesen“ und der Bürgerverein Steinhausen hatten gemeinsam zu Faschingspartys in die Altdeutsche Diele eingeladen. Am Samstagabend kamen die jüngeren und älteren erwachsenen Feierlaunigen zusammen. Einige hatten schon bei den Vorbereitungen viel Spaß, sie kamen in aufwendig selbst gestalteten Kostümen, anderen reichte ein schlichtes T-Shirt und etwas Farbe im Gesicht. Viel belacht und bejubelt wurden die sechs Mädels der dorfeigenen Sketchgruppe, die über „Sparmaßnahmen im Altersheim“ berichteten. „Das war eine richtige Faschingsfete, keine Ü-30-Party“, hat Boßelvereinsvorsitzender Uwe Voß festgestellt und erzählte auch, dass „die wenigen Besucher ohne Kostüm sich sichtlich unwohl fühlten“. Für heitere Stimmungsmusik und damit für eine stets volle Tanzfläche sorgte der Bockhorner DJ Lothar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Sonntagsparty übertraf wieder alle Erwartungen. Viele Besucher kamen zur Kinderfaschingsparty. Kleine Piraten, Feuerwehrmänner, Indianer und viele Prinzessinnen und andere fröhliche und gruselige Fantasiegestalten kamen samt Eltern, Großeltern und weiteren Verwandten in die Altdeutsche Diele.

Im großen Saal war viel Fläche für die Kinder zum Feiern freigeräumt. Und das taten sie ausgiebig. Wieder hatte DJ Lothar passende und diesmal kindgerechte Musik dabei und auf der Tanzfläche war kein Durchkommen mehr. Alles hüpfte und sprang im Rhythmus der Musik umher. Etwas geordneter ging es bei den Polonaisen zu, wobei die Kinder in einer langen Schlange durch den Saal zogen.

Schnelligkeit war gefragt, als die Veranstalter mehrmals große Bonbonregen in die Menge warfen. „Dafür hatten wir 40 Kilogramm Bonbons“, sagte Peter Töllner, Vorsitzender des Bürgervereins.

„Mit diesem Wochenende ist uns ein großer Schritt zur Belebung des Vereinslebens in Steinhausen gelungen, wir konnten viele neu Zugezogene begrüßen“, freuen sich die beiden Vorsitzenden und teilten sogleich mit: „Nächstes Jahr gibt es wieder ein Faschingswochenende.“

In Horsten hatte der Turn- und Sportverein zum Kinderkarneval eingeladen – und auch diese Party war ein Riesenerfolg. Die Narrenhochburg, der Ostfriesische Hof, wurde vom Orga-Team des TuS-Horsten-Etzel mit Girlanden, Luftschlangen und Luftballons in die 5. Jahreszeit versetzt. Mit dem bunten und abwechselungsreichen Karnevalsprogramm unter der Leitung vom DJ Walter und Moderator Erwin wurde den tanzbegeisterten und kostümierten Narren ein unvergesslicher Nachmittag geboten. Auch die Tanzmäuse vom TuS-Horsten-Etzel unter der Leitung von Heide Drieling-Dübbel stellen ihr Können in dem Karnevalsprogramm unter Beweis und erhielten von den zahlreichen Gästen einen riesigen Applaus.

Die Wanderwartin des TV Neuenburg, Ingrid Indorf, hat am Samstag viele Mitglieder ihrer Wandergruppe zum Saisonabschluss im Neuenburger Hof begrüßt. Anlass war die Vergabe der Zertifikate für die regelmäßigen Teilnahmen an der Aktion „Gesund durch Bewegung“, landläufig als „Goldener Schuh“ bekannt. 37 der insgesamt 45 Mitglieder der Gruppe konnten ausgezeichnet werden. Adda Brunzel wurde besonders gelobt, sie hatte an allen 25 Wanderungen in der Saison teilgenommen. Zur Ehrung war auch der zweite Vorsitzende des TV Neuenburg, Eckhard Groß, gekommen: „Es ist eine tolle Gruppe mit starkem Zusammenhalt“, betonte Groß. Ingrid Indorf freut sich darauf, auch in der kommenden Saison „viele schöne Wanderungen erleben zu können“.

Zum Gelingen des gemütlichen Kaffeenachmittags trugen auch Sabine und Andreas Adamitz mit ihrer Diaschau über gemeinsame Touren bei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.