• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Stadtmeister, Ruheständler und Virtuose

10.10.2011

Die zehnte Stadtmeisterschaft der Rassekaninchenzüchter hat der Kaninchenzuchtverein I 19 Varel ausgerichtet. Acht Züchter stellten 82 Tiere aus. Meike Barre (Perlfeh) und Jürgen Backhaus (Kleinsilber gelb) stellten die besten Tiere, sie erhielten auch Kreisverbandsehrenpreise. Das beste Jungtier der Schau hatte Pascal Deters (Japaner), Landesverbandsehrenpreise gingen an Stephan Wimmer (Deutsche Riesen) und Uwe Barre (Russen). Die Ausstellungsleitung hatten Joachim Hoffmann und Uwe Barre, die auch Bürgermeister Gerd-Christian Wagner unter den Gästen begrüßten.

Nach 33 Jahren im Dienste der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung geht der Leiter des Katasteramtes Varel, Holger Siepert, in den Ruhestand. Nach Bundeswehr und Studium zum Vermessungsingenieur in Hannover, war Siepert in verschiedenen Katasterämtern der Region tätig. Seit dem 1. Mai 2005 leitete er das Katasteramt Varel, das der Regionaldirektion Oldenburg des Landesamtes für Geoinformationen und Landentwicklung (LGLN), seit dem 1. Januar 2011 angehört. Reinhard Krumbholz, Leiter der Regionaldirektion Oldenburg, würdigte ihn in einer kleinen Feierstunde für seine herausragenden Leistungen für die Katasterverwaltung in Niedersachsen.

Seit vielen Jahren lädt Aikido-Lehrerin Heike Kickler den japanischen Meister Kenji Hayashi zu Lehrgängen nach Varel ein. Hayashi ist ein in ganz Deutschland gefragter Aikido-Meister. Einmal im Jahr kommt er nach Varel –mittlerweile zum sechsten mal. Auf dem Programm stand Aikido für Erwachsene und Jugendliche, Training für Kinder, daran schloss sich die heilgymnastische Einheit, an der auch ältere Erwachsene teilnahmen an. Und dann folgte die nächste Aikido-Einheit bis in den Abend hinein. Kenji Hayashi ist nicht nur im Aikido ein großer Meister, indem er dynamische, genaue Techniken zeigt, sondern er vermittelt den Schülern auch immer ein Gefühl für den Ursprung des Aikido. Er erzählt gern von dem Begründer des Aikido, von dessen Kampfkünsten und spirituellem Leben. Ein Schwerpunkt seines Unterrichts ist immer die achtsame Atmung in Verbindung mit der eigenen Mitte. Kenji Hayashi schaut beim Unterrichten sehr feinfühlig auf den gesundheitlichen Aspekt der Bewegungen und hilft vielen Menschen in ganz Deutschland mit der asiatischen Heilkunst „Sotaiho“, die ein japanischer Arzt entwickelt hat. Mit Bescheidenheit und viel Humor unterrichtet er auch bei sich zuhause in Hannover Kinder und Erwachsene jeden Alters. „Kenji Hayashi ist mir ein großes Vorbild für meinen Unterricht“, sagt Heike Kickler, die in Varel alle Altersgruppen unterrichtet und außerdem für Menschen mit körperlich und geistigen Behinderungen Aikido anbietet. Seit 25 Jahren besteht ihr Angebot, unter anderem über den TuS Büppel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Große sinfonische Partituren hatte Dirigent Thomas Dorsch mit dem Jugendorchester der Musikschule einstudiert. Beim Konzert des Oldenburger Jugendorchesters im ausverkauften Kleinen Haus des Staatstheaters war auch Alexander Vorontsov aus Varel dabei. Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll und Aram Chatschaturjans Schauspielmusik zu “Maskerade” standen auf dem Programm. Frappierend ist der erneute Leistungssprung des Pianisten Alexander Vorontsov. Der 16 Jahre alte Vareler hat inzwischen bundesweit und international Wettbewerbs-Preise zuerkannt bekommen. Er hält den „Grieg-Rappen ständig auf Trab“, dehnt oder rafft die Tempi nicht unmotiviert. So bringt er Zug in die manchmal rhapsodisch zerfließenden Abläufe, und die Lyrismen werden nicht kurzatmig. Freude am pianistischen Grandioso verleugnet er nicht, aber nie setzt er Bombast auf. Atemberaubend und dabei phänomenal klar gezeichnet seine Zugabe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.