• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Fahrzeuge auf A28 verunglückt – Teilsperrung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Unfall In Oldenburg
Mehrere Fahrzeuge auf A28 verunglückt – Teilsperrung

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Trauer um Weltstar aus Varel

20.08.2009

VAREL Sie gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen, die die Region hervorgebracht hat: Im Alter von 72 Jahren ist in Tokio die Sängerin Hildegard Behrens verstorben, die aus Varel stammt. In einem Atemzug wird ihr Name mit den berühmtesten Opernsängerinnen genannt, Hildegard Behrens war selbst ein Star.

„Entdeckt“ hat sie Herbert von Karajan 1977 bei einer Probe im Düsseldorfer Opernhaus. Er engagierte Hildegard Behrens für die Salzburger Festspiele, ein Jahr später debütierte sie an der New Yorker Metropolitan Opera.

Geboren wurde Hildegard Behrens 1937 in Varel als jüngstes von sechs Geschwistern einer Arztfamilie. Ihre Eltern waren Dr. Karola Behrens (1896 bis 1970) und Dr. Dietrich Behrens (1893 bis 1979). Von den Geschwistern leben indes nur die älteste Schwester Marie-Luise Wichelmann (in Cloppenburg) und ihr Bruder Dr. Dietrich Behrens (80) in Varel. Die Familie ist sehr musikalisch. Auch der verstorbene Bruder Wilhelm Behrens war als Pianist bekannt.

Gymnasium In Varel

Hildegard Behrens besuchte das Vareler Gymnasium – übrigens als Klassenkameradin von Renate Buchtmann – und studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften in Freiburg. Dort sang sie auch im Freiburger Bachchor. Erst nach dem Staatsexamen entschloss sie sich, eine Gesangsausbildung zu beginnen. In Düsseldorf erhielt sie ein Engagement an der Opernbühne, wo sie Dirigent Herbert von Karajan entdeckte und 1977 für die Salzburger Festspiele engagierte. Schon ein Jahr später sang die Varelerin in der New Yorker Met – ihr Durchbruch zum Star.

Sie hatte zahlreiche Engagements in der ganzen Welt, wo sie mit den berühmtesten Dirigenten wie Karl Böhm, Claudio Abbado und Opernsängern wie Placido Domingo oder Luciano Pavarotti zusammenarbeitete. Und die „New York Times“ rühmte Hildegard Behrens als eine der größten Bühnensängerinnen aller Zeiten. Bekannt war sie für ihre Interpretationen der Isolde oder der Brünnhilde in den Wagner-Opern „Tristan und Isolde“ oder „Ring der Nibelungen“.

Kontakt nach Oldenburg

In Varel war sie zuletzt vor vielen Jahren gewesen. In Oldenburg konnte man sie vor fünf Jahren hören, als sie zum 100. Geburtstag der aus Oldenburg stammenden Sängerin Erna Schlüter im Oldenburgischen Staatstheater auftrat. Hildegard Behrens hinterlässt Ehemann Seth Schneidmann, Sohn Philipp und Tochter Sarah. Sie starb in einem Krankenhaus in Tokio, wo sie an einem Musikfestival teilnehmen sollte. Hildegard Behrens soll in Wien bestattet werden.KULTUR S.18

Hans Begerow
Leitung
Politik/Region
Tel:
0441 9988 2091

Weitere Nachrichten:

Düsseldorfer Opernhaus | Gymnasium

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.