• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Brand Von Notre Dame: Vareler Kirche reagiert mit Notfallplan

18.04.2019

Varel Viele Jahrhunderte alt ist das Eichenholz im Dachboden der Vareler Schlosskirche. Genau wie die Kathedrale Notre Dame besteht der Dachboden komplett aus Holz und ein Brand hätte verheerende Folgen. Um dieses Thema ging es am Mittwoch auch bei der Begehung in der Schlosskirche.

Tischlermeister Gerhard Rieken, Bauausschussvorsitzender der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Varel, hat sich gemeinsam mit Vertretern des Oberkirchenrates in der Vareler Schlosskirche umgesehen und weitere Maßnahmen besprochen.

Notfallplan erstellen

„Wir werden, den Ereignissen in Paris geschuldet, den Dachboden genau unter die Lupe nehmen“, sagt Gerhard Rieken. Auch in der ab dem 12. Jahrhundert erbauten Vareler Schlosskirche sei sehr viel Holz verbaut worden. „Wir sind sensibilisiert und werden zusammen mit der Feuerwehr einen Notfallplan erstellen“, kündigt er an. Es müsse beispielsweise geklärt werden, wer einen Schlüssel für die Kirche hat, falls der Küster nicht da ist. „Es muss immer gewährleistet sein, dass die Feuerwehr in die Kirche kommt“, so Gerhard Rieken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch soll der Dachboden künftig mit Feuerlöschern ausgestattet werden. Bislang gibt es Feuerlöscher nur im Kirchenraum. Sie sind dokumentiert und werden regelmäßig gewartet. Zudem findet in der Schlosskirche und in den Nebenanlagen alle drei Jahre ein Elektro-Scheck statt. Auch gibt es gekennzeichnete Fluchtwege zu den drei großen Türen in der Schlosskirche. „Falls etwas passieren würde, kämen alle schnell raus“, sagt Gerhard Rieken.

Geringe Brandlast

Auch Varels Stadtbrandmeister Volker Sermond hat, als er den Brand von Notre Dame verfolgt hat, gleich an die Vareler Schlosskirche gedacht. Die Brandlast für die Kirche sei eher gering, sagt Volker Sermond, zumal die Kirche, abgesehen vom Altar und Gestühl aus Holz, weitgehend aus massivem Gemäuer bestünde. Brandgefahr bestünde jedoch im Dachstuhl aus Holz.

Brände überstanden

Die Vareler Schlosskirche hat in der Vergangenheit übrigens bereits zwei Brände überstanden: Bei ausgedehnten Bränden in den Jahren 1751 und 1817 wurde die Schlossanlage in großen Teilen zerstört. Die Schlosskirche blieb davon weitgehend verschont.

Traute Börjes-Meinardus Redakteurin / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.