• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Den Vögeln im Watt auf der Spur

09.10.2019

Varel /Dangast /Neuenburg Zwei Millionen Vögel machen derzeit Rast im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Mit Aktionen vor Ort und Vorträgen wollen die 11. Zugvogeltage vom 12. bis 20. Oktober zeigen, welch herausragende Bedeutung das Wattenmeer für Zugvögel hat.

Eine Attraktion der Zugvogeltage wird am Vareler Außentief aufgebaut: der Zugvogelturm. Er wurde aufgestockt und bietet einen weiten Blick über den Jadebusen und eine besondere Möglichkeit, Zugvögel im Vorland und Watt zu beobachten. „Die beste Zeit zum Beobachten liegt in den drei Stunden vor Hochwasser. Dann hält sich ein Großteil der Vögel dicht vor dem Turm auf“, so der Expertentipp von der Nationalparkverwaltung, dem Veranstalter der Zugvogeltage.

Neben Vorträgen und Führungen in Dangast und der Friesischen Wehde gibt es ein Konzert unter dem Motto „Elf Wanderer zwischen den Welten in Musik, Zeichnung und Film“ im Nationalpark-Haus in Dangast am Sonntag, 13. Oktober, um 16 Uhr. Zu Live-Musik von „DreyBartLang“ steuert Dieter Harms Vogel-Filmaufnahmen bei.

Auch ein Malkursus steht auf dem Programm. „Wie male ich erfolgreich Zugvögel?“ mit Profi Claus Rabba heißt es am Samstag, 19. Oktober, im Nationalpark-Haus Dangast.

Für den Besuch im Wattenmeer gelten besondere Verhaltensregeln, sagt Lars Klein, Leiter des Nationalpark-Hauses in Dangast: „Die Zugvögel, die den Nationalpark als Zwischenstopp nutzen, brauchen dringend Ruhe, um in der kurzen Rastzeit bei uns und vor den weiteren Weg nach Südeuropa oder Afrika möglichst viel Nahrung aufzunehmen und Fettreserven anzulegen.“

 Zugelassene Wege im Nationalpark nicht verlassen, nicht „querfeldein“. Das ist zum Beispiel links des Außentiefs an der Vareler Schleuse der Fall.

 Vogelschwärme an Land und im Watt weitläufig umgehen! Wenn Zugvögel nah an Wegen der Ruhezone oder in der Zwischenzone rasten, kehrt man am besten um oder umgeht die Schwärme weitläufig.

 Keine Drachen steigen lassen! Drachen sehen für Zug- und Brutvögel wie die Flugbilder großer Greifvögel aus. Sie fliegen auf, können keine Nahrung aufnehmen und verlieren Fettreserven.

 Hunde anleinen! Freilaufende Hunde, die in Vogelschwärme vorstoßen oder Zugvögel jagen, führen bei diesen zu oft kaum mehr regenerierbaren Stresstraumata, an denen sie sterben können.

 Geschwindigkeitsbegrenzungen beim Wassersport in den Wattfahrrinnen beachten! Schnell fahrende Motorboote lösen häufig das Auffliegen von ganzen Zugvogelschwärmen aus, die auch in weiterer Distanz zum Fahrwasser liegen.

Programm der Zugvogeltage in Varel und Dangast

Kundige Fachleute sind dort täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr für Sie ansprechbar, sie geben Auskunft darüber, welche Vögel es gerade zu sehen gibt und wissen Interessantes zu deren Lebensweise und Zugverhalten zu berichten. Auch über den Nationalpark und die Besonderheiten des Jadebusens wissen sie Bescheid. Mit Hilfe hochwertiger Optik wird Zugvogelbeobachtung zum „Na(h)turerleben“ und das sonst weit entfernte Geschehen rückt heran. Kommen Sie vorbei!

Der Turm ist durchgehend begehbar.

Vom 13. bis 15.10.19 ist Swarovski Optik vor Ort und bietet die Möglichkeit, hochwertige Swarovski-Ferngläser und -Spektive in einer realistischen Situation auszuprobieren

Varel 12. bis 20. Oktober: Zugvogelturm am Vareler Außentief (Hafenausfahrt). Täglich von 10 bis 18 Uhr sind Experten vor Ort. Vom 13. bis 15. Oktober können Swarovski-Ferngläser und -Spektive ausprobiert werden.

Dangast 12. Oktober, 11 Uhr: Vogelbeobachtung vor und hinter dem Deich; Start beim Sieltor am Dangaster Hafen, Sielstraße 30; Erwachsene zahlen sechs Euro, Kinder 3,50 Euro. Anmeldung unter Tel. 04421 9107-33 oder veranstaltung@wattenmeer-besucherzentrum.de.

13. Oktober, 16 Uhr: Nordischer Zugfolk VI: Elf Wanderer zwischen den Welten in Musik, Zeichnung und Film; Nationalpark-Haus Dangast, Zum Jadebusen 179. Eintritt 14 Euro, Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei. Kartenreservierungen unter Tel. 04451/ 7058 oder nationalparkhaus-dangast@email.de.

15. und 17. Oktober, 10.30 Uhr: Was fressen Zugvögel im Watt? Start vor dem Haupteingang des Weltnaturerbeportals, Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder bis 16 Jahre 4 Euro. Keine Anmeldung erforderlich.

15. Oktober, 16 Uhr, und 18. Oktober, 10.30 Uhr: Watt für Kinder: Was fressen Zugvögel im Watt? Start vor dem Haupteingang des Weltnaturerbeportals, Kosten vier Euro, keine Anmeldung erforderlich.

16. Oktober, 10.30 Uhr, und 18. Oktober, 15 Uhr: Zugvögel beobachten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, Start am Wendeplatz mit Holzpavillon am Ende der Sielstraße (oberhalb des Hafens), Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder bis 16 Jahre 4 Euro, keine Anmeldung erforderlich.

16. Oktober, 15 Uhr: Mikroskopieren für Kinder: Was fressen Zugvögel im Watt? Start vor dem Haupteingang des Weltnaturerbeportals, Kosten: vier Euro, keine Anmeldung.

17. Oktober, 15 Uhr: Kunst, Natur, Zugvögel: Welchen Einfluss hatten Natur und Vogelzug auf die Maler in Dangast? Start am (alten) Kurhaus An der Rennweide 46, Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder bis 16 Jahre 4 Euro, keine Anmeldung erforderlich.

19. Oktober, 10 Uhr: Wie male ich erfolgreich Zugvögel am Wattenmeer? – Malkurs mit dem Illustrator und Tiermaler Claus Rabba, Nationalpark-Haus Dangast, Zum Jadebusen 179, Erwachsene zahlen 30 Euro, Kinder bis 16 Jahre 26 Euro, Anmeldung unter Tel. 04451/7058 oder nationalparkhaus-dangast@email.de.

19. Oktober, 14.30 bis 17 Uhr: Wasser- und Watvögel am Jadebusen – Beobachtungen vom Flügeldeich bei Dangast, Flügeldeich, direkt an der Dangaster Hafenausfahrt Dangast, kostenlos, keine Anmeldung.

Neuenburg: 16. Oktober, 19 Uhr: „Faszination Vogelzug, Vortrag von Prof. Baierlein, Institut für Vogelforschung Wilhelmshaven, Neuenburger Schloss, Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.


Mehr Infos unter   www.zugvogeltage.de 
Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.