• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Varel-Dangast-Tag: Mit dem Rad von Hafen zu Hafen

20.08.2018

Varel /Dangast Zwischen den beiden Vareler Häfen waren am Sonntag zahlreiche Radfahrer unterwegs. Das Stadtmarketing hatte zusammen mit der Kurverwaltung zum vierten Mal zum Varel-Dangast-Tag eingeladen. Erstmals haben die Veranstalter entlang der Strecke zu Friesen-Spielen eingeladen.

So begaben sich große und kleine Touristen und Einheimische, immer am Deich entlang, auf die etwa zehn Kilometer lange Radtour. Unterwegs gab es an den Stationen Spiel und Spaß bei friesischen Disziplinen zu regionaltypischen Themen wie Häfen, Ebbe und Flut, Strandleben, Deichschutz und Wattenmeer, außerdem Piratenspiele und weitere Mitmachaktionen. Bei der Feuerwehr hieß es „Schütze den Deich und befülle einen Sandsack“, bei der DLRG gab es ein Quiz zum Thema „Sicherheit am Wasser“ und beim Museum Spijöök wurde man in die Kunst des Harpunierens eingewiesen. Am Stand der Friesenhörn-Nordsee-Kliniken informierte Dörthe Theesfeld-Eilts über Mutter-Kind-Kuren und es fand ein Luftballonwettbewerb statt. Die Gewinner werden nach der Rücksendung der Teilnehmerkarten in etwa vier Wochen informiert.

Zur Stärkung wurde Teilnehmern an der 13. Station der Friesen-Spiele Friesenherz-Tee serviert. Klaus Leiter und Werner Lorek luden die Vorbeikommenden zu einer friesischen Teezeremonie und lobten die Organisatoren: „Strom und Wasser erhalten wir vom Campingplatz“, sagte Lorek. An der Station konnten die Teilnehmer Fragen rund um das Lieblingsgetränk der Friesen beantworten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Urlauberfamilie Wallusch aus Erlangen radelte die Strecke ab, machte an den Stationen Halt und ließ sich, nach Erfüllung der jeweiligen Aufgaben, die Teilnehmerkarten abstempeln. „Da können wir einiges lernen und außerdem möchten wir zu echten Varel-Dangast-Friesen ernannt werden“, sagte die Mutter der gut gelaunten Familie.

Auch an der sechsten Station gab es etwas zu trinken, Milch in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie Wiesentrunk oder Kirschzauber. Dort stand Inge Elisabeth Struck aus Jaderkreuzmoor mit ihrem Melkhus. „Milch stärkt, macht munter und erfrischt“, wusste sie zu berichten. Am Polizeistand erwarteten Hauptkommissar Jost Breden und Oberkommissar Eugen Schnettler die Radler, schauten auf die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und luden zum Test der Rauschbrille ein. „Da die Leute sowieso mit dem Rad unterwegs sind, bieten wir auch gleich eine Fahrradregistrierung an“, sagte Schnettler.

Beim Varel-Dangast-Tag spielte das Wetter mit, es war trocken und nicht zu warm, das motivierte viele Leute zur Teilnahme. Wer acht der elf friesischen Disziplinen erfolgreich bestanden hatte, erhielt ein Friesendiplom.

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.