• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Entscheidung Der Verteidigungsministerin
Segelschulschiff „Gorch Fock“ wird fertig gebaut

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ein Hochkaräter aus der Region

17.10.2017

Varel Ein hochkarätiger Liederabend mit einer Sängerin aus der Region veranstaltet der Verein für Kunst und Wissenschaft (Kuwi) in der Vareler Schlosskirche am Donnerstag, 2. November. Auf der Bühne steht die Oldenburger Altistin Wiebke Lehmkuhl zusammen mit der Französin Sarah Tysman am Klavier und Andreas Willwohl am Cello. Alle drei sind international ausgesprochen erfolgreiche Künstler. Auf dem Programm stehen Stücke von Johannes Brahms, Richard Wagner und Richard Strauss. Los geht es um 20 Uhr.

Unterstützen den Liederabend: Carina Juilfs (Raiffeisen-Volksbank), Hans Sauer (Kuwi), Stephanie Abke (EWE-Stiftung), Klaus Weber (Kuwi) und Lars Kühne (RaiVo) BILD: Hanraets

Hier gibt es Karten für das Konzert

Tickets für den Liederabend des Vereins für Kunst und Wissenschaft in Varel gibt es im Vorverkauf bei der Hauptstelle der Raiffeisen-Volksbank in Varel an der Bürgermeister-Heidenreich-Straße. Die Karten werden allerdings nur gegen Barzahlung verkauft. Wer vorab keine Möglichkeit hat, die Tickets zu erstehen, kann sie auch am 2. November an der Abendkasse vor Konzertbeginn kaufen.

Das Konzert hat gleich mehrere Bedeutungen für den Verein: Zum einen soll damit die Tradition der Liederabende weitergeführt werden. Hans Sauer, Schriftführer bei Kuwi und Ideengeber für den Abend, stellte beim Blick in die Vereinsgeschichte fest, dass die Liederabende seit Gründung des Vereins vor 140 Jahren jährlich ein fester Programmpunkt waren. Diese Tradition wurde aber nach 1987 für etwa ein Vierteljahrhundert unterbrochen. Erst 2013 und 2015 veranstaltete der Verein wieder Liederabende, die auf große Resonanz stießen – nicht nur in Varel, sondern in der gesamten Region.

Die wiederentdeckte Tradition soll mit dem Liederabend in diesem Jahr wieder fortgeführt werden – auch wenn es vielleicht nicht jedes Jahr eine solche Veranstaltung geben wird.

Außerdem soll mit dem Abend auch das Andenken an Hildegard Behrens hochgehalten werden. Die in Varel geborene und aufgewachsene Sopranistin war 2009 gestorben. In diesem Jahr hätte sie ihren 80. Geburtstag gefeiert. Besonders als Opernsängerin war Hildegard Behrens international erfolgreich, zu ihrem Kern-Repertoire gehörten aber auch die Wesendonck-Lieder Richard Wagners, die auch am 2. November in der Schlosskirche auf dem Programm stehen.

Mit Hildegard Behrens verbindet Wiebke Lehmkuhl, dass beide aus der Region kommen und hier auch die Grundlagen für ihre musikalischen Karrieren erworben haben.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.