• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Sie macht sich stark fürs Ehrenamt

06.09.2019

Varel Aus ihrer Heimat Dresden kennt Anne Büttner von der Vareler Freiwilligenagentur „Ehrensache“ bereits die Ehrenamtskarte. Karteninhaber erhalten dort zwei Karten zum Preis von einer für die Semperoper, können zum ermäßigten Preis ins Museum und bekommen in einem Getränkehandel zehn Prozent Rabatt. Jetzt macht sie sich dafür stark, dass auch Varels Ehrenamtliche diese Karte bekommen und Varels öffentliche Einrichtungen und auch Gastronomen und Geschäftsleute Rabatte für Ehrenamtliche einführen. In der nächsten Sitzung des Sozialausschusses am Mittwoch, 11. September, ab 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Vareler Rathauses möchte sie die Ratsmitglieder davon überzeugen, die Karte auch in Varel einzuführen.

Wer bekommt die Ehrenamtskarte?

Die Ehrenamtskarte für Niedersachsen bietet Vergünstigungen in vielen öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen anderen Anbietern in ganz Niedersachsen.

Voraussetzungen: Die Ehrenamtskarte kann bekommen, wer eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ausübt. Wer die Karte beantragt, muss bereits mindestens drei Jahre (oder jeweils seit Bestehen der Organisation) ehrenamtlich arbeiten und den ehrenamtlichen Einsatz auch zukünftig fortsetzen.

In Varel gibt es noch keine Ehrenamtskarte. Damit die Ehrenamtlichen in Varel die Karte beantragen können, muss sich die Stadt an dem Projekt beteiligen und eine Vereinbarung mit dem Land Niedersachsen abschließen. Der Sozialausschuss diskutiert am Mittwoch, 11. September, ab 17 Uhr im Vareler Rathaus an der Windallee darüber, ob auch die Vareler Ehrenamtlichen Ehrenamtskarten bekommen.

Hürde für Bewerber

Mit der Ehrenamtskarte im EC-Kartenformat erhalten Ehrenamtliche Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbädern, Theatern oder Museen und bei Gastronomen oder Geschäftsleuten Rabatte – und zwar in ganz Niedersachsen. Dafür müssen sie „eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ausüben“ – und das seit mindestens drei Jahren.

Verantwortlich für das Gesamtprojekt ist das Land Niedersachsen. Damit die Ehrenamtlichen in Varel die Karte beantragen und in ganz Niedersachsen nutzen können, muss sich die Stadt Varel an dem Projekt beteiligen und dafür eine Vereinbarung mit dem Land Niedersachsen abschließen.

Land trägt Kosten

Alle damit zusammenhängenden Aufgaben wie Akquise der Vergünstigungen und Prüfung der Anträge übernimmt die Freiwilligenagentur „Ehrensache“. Dabei entstünden für die Stadt Varel keine weiteren Kosten, so Anne Büttner: „Die Kosten für die Herstellung der Ehrenamtskarten und alles damit Verbundene trägt das Land Niedersachsen.“

Für Anne Büttner ist die Ehrenamtskarte ein „wichtiges Signal, dass man das Ehrenamt schätzt, sowie eine gute und wichtige Anerkennung“.

Schortens Vorreiter

In Niedersachsen wurden bereits 23 000 Ehrenamtskarten ausgegeben – an 11 000 Frauen und 12 000 Männer. Im Landkreis Friesland ist die Gemeinde Schortens bislang die einzige, die sich an der Aktion „Ehrenamtskarte“ beteiligt. Auch in Zetel diskutiert der Rat derzeit darüber, ob dort Ehrenamtskarten ausgegeben werden sollen.

Lesen Sie auch:

Sichtbares Zeichen

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.