• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Insektenschutz: Blütenpracht in Schwabes Garten

08.06.2020

Varel Rot, blau und gelb leuchtet es in Schwabes Garten zwischen der Gaststraße und dem Haferkamp-Parkplatz. Der 100 Quadratmeter große Blühstreifen steht zurzeit in voller Pracht. „Unser Blühstreifen mit seiner aktuellen Phacelia-Dominanz kann sich durchaus sehen lassen“, freut sich Martin Heinze vom Nabu Varel, der Schwabes Garten gemeinsam mit Fietsche Logemann pflegt.

Neben einer Obstwiese und einem kleinen Insektenhotel gibt es dort einen Blühstreifen, der sich nach einem verhaltenen Start im vergangenen Jahr in diesem Jahr in voller Pracht zeigt.

Neu ist in einer Ecke des Gartens an der Gaststraße ein kleines Beet, in dem das Nabu--Mitglied Brigitte Schwarz insektenfreundliche zwei- und mehrjährige Stauden vorstellt

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Gartengrundstück zwischen der Gaststraße und dem Haferkamp-Parkplatz erinnert an die jüdische Familie Schwabe, die in Varel ein Textilkaufhaus betrieben hatte und 1938 zur Emigration in die USA gezwungen war. Das Geschäftshaus wurde 1974 abgerissen, der Garten wird seit 2014 von Mitgliedern des Naturschutzbundes Deutschland gepflegt. Sie haben eine Obstwiese angelegt, Bäume gefällt und neue gepflanzt und einen Blühstreifen angelegt.

Nicht nur die Insekten, auch viele Spaziergänger und Radfahrer erfreuen sich an der Blütenpracht. Ein Ärgernis sind die Hundehaufen auf der Wiese und im Blühstreifen. Der Nabu appelliert an die Hundebesitzer, die Kotbeutel aus dem dort aufgestellten Spender zu verwenden oder selbst welche mitzubringen.

Die 100 Quadratmeter Blühfläche in Schwabes Garten hat auch Eingang gefunden in die Aktion „NWZ-Insektenjahr“. Im vorigen Jahr hatte sich die Nordwest-Zeitung den Schutz der Insekten auf die Fahne geschrieben und die Leserinnen und Leser gebeten, insektenfreundliche Flächen zu melden, die sie im Garten oder auf dem Balkon, auf dem Firmen- oder Vereinsgelände angelegt haben. Dabei kamen mehr als 1,5 Millionen Quadratmeter zusammen. Alle Flächen wurden auf einer interaktiven Karte im Internet veröffentlicht.

Das „NWZ-Insektenjahr“ hat es ins Finale des Global Media Awards der International News Media Association (INMA) mit Sitz in Dallas aufs Treppchen geschafft. In der Kategorie „Beste Idee für Leser-Engagement“ belegt die NWZ den zweiten Platz.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.