• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Karneval In Varel: Diese Regeln gelten beim Karnevalsumzug

13.02.2020

Varel Am Samstag, 22 Februar, ziehen wieder die Narren durch Varel. Um 13.11 Uhr beginnt dann der Karnevalsumzug in Dangastermoor. 63 Gruppen haben sich schon angemeldet – ob zu Fuß oder mit dem Wagen. Anmeldungen sind aber immer noch möglich und werden von Umzugsorganisator Lars Oberbeck von der KG Waterkant unter Tel. 04453/4837661 entgegen genommen. Bis spätestens zum 19. Februar sollten sich die Gruppen angemeldet haben, dann plant Lars Oberbeck die Aufstellung. Wer sich danach noch ganz kurzfristig für die Teilnahme am Umzug entscheidet, wird aber nicht stehen gelassen, sondern einfach an den Umzug drangehängt. Die Startnummern werden am Freitag, 21. Februar, von 15 bis 17 Uhr an der Adresse Zum Jadebusen 40 vergeben.

Erstmals zieht der närrische Lindwurm außerdem nicht mehr durch Rallenbüschen. Offizieller Endpunkt ist an der Dangaster Straße auf Höhe der Papier- und Kartonfabrik. Dort war bislang zumindest für die Fußgruppen schon immer Schluss, jetzt endet der Umzug dort ganz.

Aber selbst in der närrischen Zeit des Jahres gibt es Regeln, damit alles glatt läuft – auch beim Umzug. Welche sind das?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Welche Regeln gelten für die Umzugsteilnehmer?

Eine Sache, die eigentlich jedem klar sein sollte: Es sollen natürlich keine großen oder schweren Gegenstände von den Wagen geworfen werden. Derartige Wurfgeschosse könnten die Zuschauer am Straßenrand schließlich verletzen.

Keine Alu-Schnipsel

Aber auch bei den leichteren Wurfmaterialien gibt es Vorgaben. Konfetti darf nur aus Papier bestehen. Schnipsel aus Aluminium sind untersagt. „Das war bei uns ein großes Thema, für das wir auch kritisiert wurden“, erklärt Lars Oberbeck. Die Alu-Schnipsel verfaulen schließlich nicht und bei aller Narretei soll der Umzug auch umweltverträglich sein. Verzichtet werden sollte außerdem auf Papierfetzen aus dem Aktenschredder. „Die bleiben in den Pflanzen hängen“, so Oberbeck. Genauso sollen die Teilnehmer darauf achten, ihren Müll wieder mit zu nehmen, damit er nicht bei den Anwohnern im Garten landet.

Kein Alkohol

Im Übrigen herrscht beim Umzug aus Sicherheitsgründen Alkoholverbot – auch wenn es sich wohl nie ganz verhindern lässt, dass sich der ein oder andere Teilnehmer ein Schlückchen genehmigt. „Die meisten verhalten sich super, manche schlagen aber doch über Stränge. Es soll ja schließlich eine fröhliche Veranstaltung sein“, sagt Lars Oberbeck.

Etwas, das dem Umzugsorganisator zufolge in den letzten Jahren verstärkt von der Polizei kontrolliert wurde: Nur während des Umzugs ist das Mitfahren auf den Umzugswagen erlaubt. „Manche fahren schon von zu Hause aus auf den Wagen zum Startpunkt“, sagt Oberbeck.

Nicht zu laut aufdrehen

Musik zu spielen ist auf den Wagen natürlich erlaubt, aber auch hier gibt es Grenzen bei der Lautstärke. „Das ist keine Love-Parade, sondern es steht der Karneval im Vordergrund“, sagt der Organisator. Dafür, dass alles in geordneten Bahnen abläuft, sorgen die rund 20 Ordner der Karnevalsgemeinschaft. Die Regeln werden vor Beginn des Umzugs allen Teilnehmern mitgeteilt.

Worauf sollten Zuschauer des Umzugs achten?

„Die Zuschauer sollten vor allem auf die Fahrzeuge achten“, sagt Lars Oberbeck. Da die Zugmaschinen immer größer würden, werde das Manövrieren während des Umzugs für die Fahrer auch eine immer größere Herausforderung. „Das ist eine Wahnsinnsverantwortung für die Fahrer. Da muss man wirklich aufpassen.“

Wer also vom Wagen geworfene Süßigkeiten auf der Straße entdeckt, sollte sie im Zweifel lieber erst einmal liegen lassen und nicht gleich auf die Straße hechten, wenn der nächste Wagen gerade im Anmarsch ist. „Das gilt nicht nur für die Kinder, sondern auch für die erwachsenen Besucher“, betont der Umzugsorganisator.

Hier geht’s lang

Der Umzug setzt sich um 13.11 Uhr beim Vareler Brauhaus-Hotel in Dangastermoor in Bewegung.

Weiter geht es dann über die Straße Zum Jadebusen bis nach Langendamm. Weiter laufen und fahren die Narren über die Auffahrt zur B 437 in Richtung Varel. Über die Waisenhausstraße, Hagenstraße, Achternstraße und Pelzerstraße geht es zum Schlossplatz.

Gegen 14.30 Uhr findet dort die obligatorische Eroberung des Rathauses und die Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Gerd-Christian Wagner statt. Über die Bürgermeister-Heidenreich-Straße, Neue Straße, Neumühlenstraße, Bismarckstraße, Mühlenstraße und die Düsternstraße ziehen die Gruppen bis zur Papierfabrik, wo sich der Zug schließlich auflöst.

Personen oder Gruppen, die noch teilnehmen möchten, können sich bis 19. Februar bei Lars Oberbeck unter Tel. 04453/4837661 anmelden.


Online-Spezial unter   www.nwzonline.de/karneval-varel 

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.