• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

KG Waterkant: Alles bereit für den großen Auftritt

18.01.2020

Varel Jetzt ist die letzte Gelegenheit für Patzer – aber am Samstagabend muss alles sitzen: Am Donnerstagabend stand bei der Karnevalsgemeinschaft Waterkant die Generalprobe für den Bunten Abend an. Alle Gruppen, die beim Bunten Abend ihren großen Auftritt haben, gehen da noch einmal auf die Bühne und proben ihren Auftritt – und das unter den wachsamen Augen der Vareler Karnevalspräsidentin Gudrun Uhr.

Für die Präsidentin ist es ein langer Tag: Um 16 Uhr beginnen die Proben. „Bis 22 Uhr wird sich das aber hinziehen“, sagte sie am Donnerstagabend im Tivoli, während sich gerade die Matrosengarde warm macht. Kurz zuvor war die Kindergarde auf der Bühne zur „Abnahme“. „Die mussten aber noch einmal neu anfangen, weil sie nicht ordentlich marschiert sind“, erklärt Gudrun Uhr. Bei einem Garde-Tanz muss der Marsch schließlich stimmen.

Und was wenn die Vorführung unter aller Kanone ist? „Dann wird am Samstag nicht getanzt“, sagt Gudrun Uhr. „Das ist aber bisher noch nie vorgekommen.“

Bei den Tanzgarden hat Gudrun Uhr vor allem ein Auge auf Gleichmäßigkeit und Synchronität. „Wenn sich jemand vertanzt, ist das gar nicht so schlimm“, erklärt sie. „Wichtig ist, dass die Mädchen dann schnell wieder in die Choreographie zurückfinden.“ Der größte Fauxpas: Stehen bleiben und die Hände überm Kopf zusammenschlagen.

Einen Vorteil hat da das Tanzmariechen: Bei einem Solotanz kann man nicht aus der Reihe tanzen. Das weiß Gudrun Uhr aus eigener Erfahrung. „Als ich früher selbst einen Auftritt im Kurhaus in Dangast hatte, habe ich mitten im Tanz plötzlich die Schritte vergessen“, erzählt sie. „Ich habe mir dann einfach etwas ausgedacht und weitergemacht.“ Abgesehen von der Trainerin kennt ja schließlich niemand die Choreographie, also fällt auch niemandem etwas auf, wenn man es richtig anstellt. „Ich stand dann später zwischen den Rhabarberkuchenblechen und habe versucht mich für den nächsten Auftritt an meine Schritte zu erinnern“, sagt Gudrun Uhr.

Aber nicht nur die Tanzschritte müssen zum Bunten Abend sitzen, auch die Technik muss das tun, was man von ihr verlangt. Dafür, dass alles im rechten Licht erscheint, sorgt der erst 16 Jahre alte Andre Jordanow. Die Herausforderung dabei: „Die Bühne muss mit den wenigen Mitteln, die wir haben, komplett ausgeleuchtet werden“, sagt er. Dazu kommt noch der Einsatz von einigen Show-Lichtern. Das macht die Sache insgesamt etwas komplizierter als beim Theater, wo er ebenfalls für Licht sorgt.

Andre Jordanow sorgt aber nicht nur für Licht auf der Bühne, sondern hat beim Bunten Abend auch selbst einen Auftritt zusammen mit Philipp Theesfeld.


Online-Spezial unter   www.nwzonline.de/karneval-varel 
Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.