• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Paulus-Briefe im Mittelpunkt

08.01.2020

Varel Zur ökumenischen Bibelwoche laden die Katholische Pfarrgemeinde St. Bonifatius, die Neuapostolische Gemeinde, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde vom 20. bis 24. Januar ein. Die Bibel ist das verbindende Element zwischen den verschiedenen Konfessionen und Ökumene strebt eine Einigung und Zusammenarbeit an.

An unterschiedlichen Treffpunkten außerhalb der Gotteshäuser wird in der Bibelwoche der Philipperbrief des Paulus thematisiert. Paulus von Tarsus war nach dem Verständnis des Neuen Testaments ein erfolgreicher Missionar des Urchristentums und einer der ersten christlichen Theologen. Den Herrschenden im Römischen Reich passte seine christliche Mission überhaupt nicht und sie nahmen ihn gefangen. Während des Gefängnisaufenthalts in der Stadt Philippi schrieb er seine Gedanken in einem Brief nieder. Dieser besticht durch seine Themenvielfalt: Verfolgung und Freude, Liebe und Gemeinschaft, christliche Gesinnung, Furcht, Verfolgung, Geben und Nehmen, irdisches Wirken und himmlische Heimat.

Während der Bibelwoche wird über Hoffnung und Werte gesprochen und danach gefragt, wie Gemeinschaft mit Gott und untereinander im Sinne Jesu heute gelingen kann.

Johannes Rieper von der evangelischen Gemeinde, Maximilliane Kedaj von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, Christiane Boos von der katholischen Gemeinde und Klaus J. Uhlmann von der neuapostolischen Gemeinde stellten jetzt das Programm vor.

Am 20. Januar wird die ökumenische Bibelwoche um 19.30 Uhr im Lothar-Meyer-Gymnasium eröffnet. Die Einführung in die Geschichte des Philipperbriefs wird vom Chor der neuapostolischen Kirche und Musikgruppen des Lothar-Meyer-Gymnasiums begleitet. Am 21. Januar wird im Amtsgericht, ebenfalls um 19.30 Uhr, über ein aus dem Brief abgeleitetes Konzept vom neuen Leben in Gemeinschaft gesprochen. Weiter geht es am 22. Januar um 11 Uhr im katholischen Kindergarten, wo ein Theaterstück den Brief Eltern und Kindern näher bringt.

Am 23. Januar geht es um 19.30 Uhr im Waisenstift um den Glauben. Dieser ist nicht durch Herkunft und Bildung bestimmt, sondern von der Sehnsucht nach Christus. Der Abschlussgottesdienst zur ökumenischen Bibelwoche findet dann am 24. Januar um 19.30 Uhr in der freikirchlichen Friedenskirche statt. Gezeigt wird, wie eine lebendige christliche Gemeinde lebt und aus dem Wort Gottes Kraft schöpft. Zum Abschluss findet während eines gemütlichen Beisammenseins ein alternatives Abendmahl statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.