• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
46 Millionen Euro für „Seute Deern“
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Bremerhavener Wahrzeichen
46 Millionen Euro für „Seute Deern“

NWZonline.de Region Friesland Kultur

18 Monate für den großen Auftritt geprobt

05.11.2019

Varel Eineinhalb Jahre haben sich die Sänger und Musiker intensiv darauf vorbereitet: An diesem Sonntag, 10. November, steigt der Höhepunkt für die Kantorei an der Schlosskirche. Um 18 Uhr beginnt das Konzert mit der Aufführung der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach.

„Für die Stadt Varel ist die se Gesamtaufführung der großen und wunderschönen Komposition eine Premiere“, sagt Kantor Thomas Meyer-Bauer. Die h-Moll-Messe wird in ihrer Gänze zum ersten Mal von einem hiesigen Chor auf die Bühne gebracht. „Die Chorpartie ist für die Ausführenden besonders anspruchsvoll“, betont Meyer-Bauer: „Nur ein relativ kleiner Kreis von Ensembles ist im Stande, dieses Werk zu realisieren.“

Die Vareler haben diese Herausforderung angenommen. Bei der Aufführung stehen den 50 Sängern der Kantorei 23 Musiker des Elbipolis Hamburger Barockorchesters zur Seite.

Musiziert wird auf Instrumenten barocker Bauart. „Die Trompeten muten äußerlich eher wie Fanfaren an und doch ist es darauf möglich, rasante Passagen zu spielen“, sagt Thomas Meyer-Bauer. Zusammen mit den Pauken liefern sie Klänge, die für viele Hörer den Inbegriff barocker Pracht darstellen: „Warm klingende Querflöten aus edlem Ebenholz, Oboen, Fagotte und das selten zu hörende Barockhorn präsentieren den Farbenreichtum der Orchestrierung, in deren Zentrum sich natürlich die Streichergruppe befindet, und mittendrin ist eine kleine Truhenorgel zu hören. Die große Orgel in der Schlosskirche schweigt an diesem Konzertabend.“

Große Vorfreude besteht bei dem Veranstalter mit Blick auf die Gesangssolisten, die in Varel auftreten. Sie sind hoch dekoriert. Die österreichische Sopranistin Miriam Feuersinger aus Bregenz erhielt die Auszeichnung „Echo – Klassik“ und den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Die Altistin Marie Henriette Reinhold aus Leipzig debütierte dieses Jahr bei den Bayreuther Festspielen, der Tenor Marcus Ullmann aus Koblenz und der Bass Julian Popken aus Oldenburg gelten als hervorragende Interpreten der oratorischen Musikliteratur.

Für die Vareler Kantoren Dorothee Bauer und Thomas Meyer-Bauer hat in diesen Tagen das 18. Jahr ihres Wirkens an der Schlosskirche begonnen. Zuvor arbeiteten sie als Kantoren in Gütersloh und als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford. In Varel erweiterten sie die Chorlandschaft in umfangreichem Maße. So etablierten sich eine große Kinder- und Jugendchorarbeit, der Vareler Kammerchor und zuletzt ein Seniorenchor und die Chor-AG in Zusammenarbeit mit Vareler Grundschulen.

Die Kantorei entwickelte sich unter ihrer Ägide zu einem künstlerisch hochleistungsfähigen Ensemble, das mit seinem feinen und farbenreichen Chorklang besticht, ein Klang, der ideal mit der musikalischen Welt der Instrumentalensembles aus dem 17., 18. und frühen 19. Jahrhundert harmoniert.

„Viele Mitwirkende tragen in unterschiedlicher Weise dazu bei, dass dieses Spitzenkonzert stattfinden kann“, sagt Thomas Meyer-Bauer, der die musikalische Leitung übernimmt.

Karten ab 20 Euro gibt es im Vorverkauf bei Nordwest- Ticket (Tel. 0421/363636), in Varel bei Brillen Wandke an der Obernstraße 2a und an der Abendkasse.


Eintrittskarten unter   www.nordwest-ticket.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.