• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kultur: Sie bringen Glamour ins Waisenstift

09.12.2019

Varel Wer sich für die Vareler Konzerte und für Kultur am Haltepunkt Karten sichern will, muss schnell sein. Am Mittwoch, 11. Dezember, startet der Vorverkauf für gleich vier Veranstaltungen: den Musicalabend „It‘s Showtime“ am 29. Februar im Waisenstift und für das Frühjahrsprogramm von „Kultur am Haltepunkt“ im Vareler Bahnhof.

„It’s Showtime“ heißt es am Samstag, 29. Februar, um 20 Uhr im Waisenstift. Mezzosopranistin Marie Giroux, Tenor Joseph Schnurr und Jenny Schäuffelen am Klavier präsentieren die schönsten Hits des Musicals mit einer Prise Humor, fachkundigen Anekdoten und überraschenden Hintergründen.

Sie präsentieren Melodien aus Cats, Phantom der Oper, Elisabeth, Les Misèrables, West Side Story und vielen anderen weltberühmten Shows. Von den Ursprüngen des Musicals bis zu den modernsten Werken spannt das Trio einen musikalischen Bogen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Kultur am Haltepunkt“ startet am Donnerstag, 6. Februar, mit „Dazwischen – Klavier, Chanson, Kabarett“ ins Frühjahrsprogramm. Lucy van Kuhl zeigt in ihrem neuen Programm, dass der „Dazwischen“-Zustand etwas Aufregendes hat. Auf humorvoll-nachdenkliche Art erzählt und besingt Lucy van Kuhl Situationen aus dem Leben. „In sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie’s auf den Punkt“, heißt es in der Ankündigung.

„Der Teufel trägt Parka“ heißt es am Donnerstag, 19. März, beim Kabarett mit Inka Meyer. Sie präsentiert ein „hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit“.

Am Donnerstag, 23. April, ist der Kabarettist Daniel Helfrich zu Gast im Vareler Bahnhof mit seinem Programm „Eigentlich bin ich ja Tänzer“. „Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt Klavierkabarettist Daniel Helfrich in seinem neuen Programm, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist“, heißt es in der Ankündigung. In vielfältigen Musikstilen konfrontiert er das Publikum mit seiner eigenen Sicht auf die Klassiker der Tanzfilme.

Der Vorverkauf für das Konzert im Waisenstift und die drei Kabarett-Veranstaltungen im Vareler Bahnhof beginnt am Mittwoch, 11. Dezember, um 9 Uhr bei Nordwest-Ticket unter Telefon 0421/363636 oder www.nordwest-ticket.de, in Varel bei Brillen Wandke, in Bockhorn im Reisebüro Brumund und online im Ticketshop des Stadtmarketings Varel unter www.varel.de.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.