• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Sie möchte Miss 50plus werden

23.11.2018

Varel Top gestylt und in modischer rosa Fellweste sitzt Christina Gröninger im Wohnzimmer ihrer Mutter in Langendamm und erzählt von ihrem großen Ziel: bei der Wahl zur Miss 50plus gut abzuschneiden. Am Samstag wird sie gemeinsam mit 19 anderen Frauen aus ganz Deutschland bei der Wahl zur Miss 50plus Germany in Bad Zwischenahn auf der Bühne stehen. Veranstalter ist die Oldenburger Miss Germany Corporation.

Mit einem großen Koffer voller Kleidung ist Christina Gröninger aus Friedberg in der Nähe von Frankfurt nach Varel gereist. Hier lebt seit 30 Jahren ihre Mutter Rosemarie Pieper, die in der Nordwest-Zeitung von der Miss-Wahl gelesen und den Artikel ihrer Tochter geschickt hat.

Christina Gröninger musste nicht lange überlegen, bat ihre Tochter, von ihr Porträtfotos zu machen und schickte sie los. Mit Erfolg: Aus 500 Frauen wurden 60 ausgewählt und Christina Gröninger gehörte dazu. Im Oktober stellten sich die 60 Frauen beim Casting in Frankfurt vor und auch da konnte Christina Gröninger punkten: Sie wurde in den Kreis der 20 Finalistinnen gewählt.

Erstes Abendkleid

Lange hatte die 51-Jährige vorher überlegt, was sie anziehen sollte, und sich schließlich für das Kleid entschieden, das sie bei ihrer Silberhochzeit getragen hatte.

Bei der Miss-50plus-Wahl am Samstag muss sie noch einen drauflegen: Im Business-Outfit und im Abendkleid muss sie sich der Jury präsentieren. „Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mir ein Abendkleid gekauft“, berichtet die 51-Jährige.

Neben Business- und festlichem Outfit muss sie sich noch in einem Überraschungs-Outfit präsentieren. Am Donnerstag wurden die Finalistinnen in einem Modehaus eingekleidet. Bis Samstag die große Show in Bad Zwischenahn steigt, sind noch viele Proben geplant. „Ich freue mich schon sehr“, sagt Christina Gröninger, „nervös bin ich noch nicht“.

Einige ihrer Konkurrentinnen hat sie bereits beim Casting in Frankfurt gesehen, die anderen beim Online-Voting, wo jeder abstimmen kann, welche der Frauen von 50 bis 60 Jahren am meisten Ausstrahlung hat. „Es sind viele hübsche Frauen dabei“, sagt Christina Gröninger.

Die 51-Jährige würde sich freuen, am Samstag unter die ersten drei zu kommen, möchte die Miss-50plus-Wahl aber vor allem dazu nutzen, um für sich als Best-Ager-Model zu werben. Immer mehr Best-Ager und Senioren arbeiten als Models. Sie preisen Schönheitscremes an oder Medikamente.

Nachdem Christina Gröninger als 20-Jährige eine Mannequin-Schule besucht, später eine Miss-Wahl mitgemacht und eine Zeit lang gemodelt hat, ist die Mutter von zwei Kindern vor einigen Jahren angefangen, als Best-Ager-Model zu arbeiten. Neben ihrem Beruf als Modeberaterin wirbt sie für Arzneien, Küchenstudios oder Grippetropfen.

Respekt vor Interview

Mit dieser Erfahrung dürfte der Gang über den Laufsteg in Bad Zwischenahn kein Problem sein. Respekt hat sie jedoch davor, dass sie auf der Bühne auch interviewt wird. „Aber meine Familie sitzt im Publikum und drückt die Daumen“, sagt Christina Gröninger. Besonders freut sich Rosemarie Pieper auf den großen Auftritt ihrer Tochter, hat sie doch schließlich alles ins Rollen gebracht.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.