• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Frühlingskonzert im Radziwill-Haus

12.04.2019

Varel Unter dem Motto „Frühling lässt sein blaues Band…“ stehen die Kammerkonzerte mit Mareke Freudenberg und Wilhelm Hofmann am Samstag, 27., und Sonntag, 28. April, im Franz- Radziwill-Haus in Dangast. Während die Matinee am 28. April bereits ausverkauft ist, gibt es für den 27. April, 18 Uhr, noch Karten. Es gibt sie unter Tel. 04451/2777.

Mareke Freudenberg (Gesang) und Wilhelm Hofmann (Klavier) tragen zusammen Lieder der Komponisten Franz Schubert, Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Hugo Wolf, Johannes Brahms und Edvard Grieg vor. In der Epoche der Romantik inspirierten der Frühling und das Wiedererwachen der Natur die Komponisten zu Werken, die sich auf Themen wie Verlieben und Lieben, Erwachen und Erneuerung beziehen.

Die Opern- und Konzertsängerin Mareke Freudenberg studierte Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und war Preisträgerin bei verschiedenen Opern- und Liedwettbewerben. Opernengagements führten sie an die Semperoper Dresden, an die Staatsoper Hannover und das Oldenburgische Staatstheater.

Als gefragte Lied- und Konzertsängerin tritt sie in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen auf. Mareke Freudenberg stammt gebürtig aus Aurich und lebt heute im Raum Hannover. Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie als Gesangspädagogin tätig.

Wilhelm Hofmann wurde in Nordbayern geboren, studierte an den Musikhochschulen in Würzburg und München die Fächer Klavier, Dirigieren und Gesang. Anschließend arbeitete er als Lehrbeauftragter und Dozent an der Musikhochschule Würzburg, an der Universität Bayreuth und der Fachakademie für Kirchenmusik in Bayreuth. Gleichzeitig trat er als Pianist, Sänger und Dirigent in zahlreichen Konzerten auf. Dann zog es ihn in den Nord-Westen.

Im Oldenburgischen Staatstheater war er 14 Jahre lang Studienleiter mit Dirigierverpflichtung. Als Sänger stand er in verschiedenen Rollen auf der Bühne und als Pianist wirkte er in Kammerkonzerten und Liederabenden mit. Anschließend war Wilhelm Hofmann am Tiroler Landestheater in Innsbruck engagiert, bis er sich in der Nähe von Varel als Privatmusiklehrer und freischaffender Künstler niederließ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.