• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Gruseln im Lebkuchenhaus

22.01.2019

Varel Mit viel Freude beschäftigen sich Mädchen und Jungen vom Lothar-Meyer-Gymnasium schon seit einigen Wochen mit dem Märchen „Hänsel und Gretel“. In einem großen Gemeinschaftsprojekt werden sie die Geschichte als Oper auf die Bühne bringen. Beteiligt ist das Schulorchester, das fleißig die eigens für das Orchester arrangierten Stücke einstudierte und von der achtköpfigen Gitarren-AG begleitet wird.

Es werden Klassiker wie „Brüderchen, komm tanz mit mir“ und „Ein Männlein steht im Walde“ zu hören sein. Neben dem Gesang stellt der sich reimende Text des Librettos aus dem Jahr 1893 für die zwanzig Schauspieler eine große Herausforderung dar. „Wenn es da hakt und sich nicht reimt, fällt das sofort auf“, erläuterte Regisseur Frank Wittkowski.

Neben dem Textlernen musste für die passenden Kostüme gesorgt werden. „Einiges fanden wir im Fundus und manches haben wir selbst genäht“, berichteten die Schauspieler. Natürlich wurde auch ein Lebkuchenhaus gebaut. Für einen richtigen Märchenzauber wird die Technik-AG durch Geräuscheinspielungen und ausgeklügeltes Lichtdesign sorgen.

Um dies alles zu einem sehenswerten Bühnenstück zu vereinen, übernahmen erstmals drei Mitglieder der Theater-AG die Regie. „Franks Job zu übernehmen, war gar nicht so einfach, wir mussten überlegen, was man wie umsetzen könnte. Wir hoffen, dass das Ergebnis unserer künstlerischen Freiheit dem Publikum gefällt“, sagten sie, „aber die Zuschauer werden das Märchen von Hänsel und Gretel noch erkennen“.

Natürlich wird dabei der gruselige Teil dieser ausgedachten Geschichte nicht ausgelassen: Die böse Hexe landet im Backofen. Für die kleine Schauspielerin heißt es dann, sich schnell umzuziehen, um als nun verbrannte Hexe weiter auf der Bühne herumzugeistern.

Anders als im echten Märchen haben auch Mutter und Vater gewichtige Rollen. „Wir sind in dem Stück auch Hauptpersonen“, meinte der das Familienoberhaupt spielende Junge. Bleibt zu hoffen, dass er den Überblick behält, denn es gibt mehrere Hänsels und Gretels, verrieten die Darsteller. Da darf man als Zuschauer auf die Aufführung am Freitag, 25. Januar, um 19 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums gespannt sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.