• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kirche einmal ganz anders

04.09.2019

Varel Eine einmalige Gelegenheit bietet sich am Sonntag in der alten katholischen Kirche an der Osterstraße in Varel. Da die historischen Bleiglasfenster gerade restauriert werden, können die Vareler ihre Stadt durch die Klarglasfenster aus einem ganz neuen Blickwinkel erleben. Die katholische Kirchengemeinde ist beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September, dabei und gewährt Besuchern einen Blick in die Kirche, die zu einem Kunst- und Kulturforum umgebaut werden soll.

Die Besucher bekommen Einblicke in die Bauarbeiten und erfahren, wie die alte Kirche künftig aussehen soll. Neben der alten Kirche beteiligen sich sechs weitere Institutionen in Varel am Tag des offenen Denkmals. Das Stadtmarketing hat sie zusammengeführt und am Dienstag das Programm präsentiert (siehe Infobox).

Diese Denkmäler öffnen ihre Türen

Waisenstift: Im Waisenstift werden in der Zeit von 11 bis 17 Uhr je nach Bedarf Führungen angeboten. Architekten und Hans-Georg Buchtmann führen durch das Gebäude und zeigen unter anderem Relikte, die Handwerker hinterlassen haben.

Historisches Treppenhaus im Wohnhaus am Schlossplatz Nummer 8. Besitzerin Hildegard Korell führt von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr durch den denkmalgeschützten Hausflur. Draußen werden Kinderaktionen geboten.

Vareler Mühle: Das Mühlenteam bietet je nach Bedarf ab 11 Uhr Führungen an, ab 12 Uhr tritt die Volkstanzgruppe des Heimatvereins auf.

Heimatmuseum am Neumarktplatz: geöffnet von 10 bis 12 Uhr.

Wasserturm: ab 11 Uhr Führungen je nach Bedarf, um 15 Uhr tritt der Shanty-Chor „De Freesen ut Varel“ im Turm auf.

Alte katholische Kirche an der Osterstraße: ab 11 Uhr präsentiert der Förderverein die Umbaumaßnahmen zum Kunst- und Kulturforum.

Schlosskirche: Turmführungen um 13, 15 und 16.30 Uhr.

„Wir wollen ins Bewusstsein rücken, welche Kleinode es in Varel gibt“, sagte Architekt Heino Predel, der durch das Vareler Waisenstift führen wird und dabei Relikte zeigt, die die Handwerker hinterlassen haben wie zum Beispiel Einritzungen in den Sandstein.

Auch an die Kinder wird gedacht: Vor dem historischen Wohnhaus am Schlossplatz 8 werden Mühlenkönigin Nathalie und Prinzessin Vanessa mit den Kindern basteln.

Neu sind in diesem Jahr Führungen. „Wir wollen die Denkmäler zusammenbringen“, sagte Insa Jung vom Vareler Stadtmarketing. Um 12 Uhr startet auf dem Schlossplatz eine Radtour mit Helga von Eßen. Es geht zunächst zum Waisenhaus, über das Kasernengelände zum Wasserturm und abschließend zur alten katholischen Kirche.

Um 15 Uhr beginnt ebenfalls auf dem Schlossplatz eine Stadtführung mit Karl-Heinz Martinß rund um den Schlossplatz.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.