• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

So soll die alte Kirche aussehen

02.05.2019

Varel Die Fenster der alten katholischen Kirche an der Osterstraße in Varel gehen auf Reisen. Kunstglaser haben am Dienstag Teile der Mitte des 19. Jahrhunderts erstellten Fenster ausgebaut und werden sie in 65 mal 63 Zentimeter großen Segmenten in ihre Werkstatt in Münster transportieren. Dort werden die teilweise verbogenen und gerissenen Fenster saniert und bald von außen mit Schutzglas gesichert, wieder eingebaut.

Die Sanierung der Fenster ist der erste Schritt der Sanierung der katholischen Kirche. Für 1,35 Millionen Euro soll die Kirche an der Osterstraße in eine Kunst- und Kulturkirche umgebaut werden. Architektin Christiane Salomon und Ferdinand Baur sowie Kathrin Selimi vom Förderverein zum Erhalt der alten katholischen Kirche haben am Dienstag die nächsten Schritte erläutert.

Ab Frühjahr 2020 soll die Kirche bis Ende 2020 innen umgebaut werden. Die Zwischendecke, mit der die Kirche Ende der 60er Jahre unterhalb der Kirchenfenster horizontal geteilt wurde, soll entfernt werden, und auch die Zwischenwände sollen weg, so dass die Kirche wieder in ihrer alten Pracht erstrahlt.

„Sie soll zur Kunst- und Kulturkirche werden“, sagt Ferdinand Baur, „ein Ort für Begegnungen, für Konzerte und Ausstellungen – und zwar für alle Vareler, unabhängig von ihrem Glauben“. Ein kleines Café im Eingangsbereich soll entstehen sowie ein großer Raum, der in drei kleinere unterteilt werden kann.

Die Sanierung der Kirchenfenster organisiert der Förderverein, ebenso den Ausbau der Zwischendecke. 130 000 Euro hat der Förderverein für die Sanierung der Fenster gesammelt, unter anderem mit einer Patenschaftsaktion. Den letzten Baustein für die Fenstersanierung lieferte ein Scheck der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham über 2500 Euro. Jetzt fehlen dem Förderverein noch knapp 60 000 Euro für den Ausbau der Zwischendecke.

Die katholische Kirche an der Osterstraße gehört der Kirchengemeinde St. Bonifatius. 1855 bis 1858 wurde die neugotische Kirche erbaut. Nach dem starken Zuzug heimatvertriebener Katholiken nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine größere Kirche an der Bürgermeister-Heidenreich-Straße gebaut, die alte Kirche 1967 mit einer Zwischendecke horizontal halbiert und seitdem hauptsächlich als Gemeindezentrum genutzt.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.