• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Leser können Kai Havaii persönlich kennenlernen

10.09.2018

Varel Der legendäre „Extrabreit“-Sänger Kai Havaii kommt mit einer Lese- und Akustikshow zum Vareler Kramermarkt. Am Sonntag, 16. September, tritt er in der Zeit von 18.30 bis 20.30 Uhr im Festzelt an der Drostenstraße auf. Unterstützt wird der Sänger von Gitarrist Stefan Kleinkrieg.

Sänger Kai Havaii und Gitarrist Stefan Kleinkrieg von der Band „Extrabreit“ laden ein zu einem Abend voller Anekdoten, krasser Stories und legendärer Melodien: Kai Havaii liest aus seiner Autobiografie „Hart wie Marmelade – Erinnerungen eines Wahnsinnigen“ und bringt mit Stefan Kleinkrieg „Extrabreit“-Hits unplugged zum Klingen. Von „Hart wie Marmelade“ über „Hurra, hurra, die Schule brennt“ bis zu „Polizisten“, „Flieger“ und „Junge, wir können so heiß sein“. Eine Zeitreise der besonderen Art: rasant, witzig und intensiv.

Die Autobiografie „Hart wie Marmelade“ ist die Geschichte eines jungen „Spontis“ aus der westfälischen Provinz, der es zum Popstar bringt: In Hagen, der Wiege der Neuen Deutschen Welle, nimmt alles seinen Anfang. Kai Havaii wird Sänger von „Extrabreit“ – von den Fans heiß geliebt und von Franz Josef Strauß indiziert. Dem Goldrausch folgen Flops, Drogenerfahrungen, schließlich Heirat und ein rauschendes Comeback, das von Entziehungskuren, Verhaftungen und tragischen Abschieden begleitet ist. Ein rasanter Trip durch eine Zeit voller schöner Träume und aufregender Begegnungen, eben ein Buch über ein wirklich wildes Leben.

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Zeitung | Kramermarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.