• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Vareler genießen den Kramermarkt

16.09.2013

Varel Auf das Krokodil, das Zirkuspferd, ins Auto oder doch lieber in den Feuerwehrwagen? Die kleine Natascha kann sich gar nicht entscheiden, wo sie sich auf dem Kinderkarussell am liebsten niederlassen möchte. Wie Natascha und ihr Vater haben am Sonntag zahlreiche Besucher das vielseitige Angebot auf dem Vareler Kramermarkt genutzt, jüngere auf den Kinderkarussells, während die Jugend größere Geschwindigkeiten beispielsweise im Autoscooter oder im Break Dancer bevorzugte. Viele nutzten auch das kulinarische Angebot von Currywurst und Pommes bis zu Berlinern – und Zuckerwatte. Fast schien es, als haben alle Besucher nach dem verregneten Sonnabend nur auf den folgenden, regenfreien Markttag gewartet.

Der Flohmarkt lockte schon am Vormittag viele Schnäppchenjäger in die Innenstadt. „Es ist schön in Varel“, betonte denn auch Sonja Hofmann aus Nordenham. „Die Atmosphäre spricht mich an. Der Markt ist gut besucht, und es sind viele Kinder da.“ Sonja Hofmann hat sich am Sonntag mit einem Stand am Flohmarkt in der Innenstadt beteiligt, und das nicht zum ersten Mal. „Es macht Spaß hier“, sagte sie. Rudolf Großmann aus Sande ist ebenfalls in Varel öfter mit einem Flohmarktstand vertreten: „Beim Frühlingsfest und beim Kramermarkt sind wir aktiv“, erklärte er.

Noch mehr Besucher kamen am Nachmittag zum verkaufsoffenen Sonntag in die Innenstadt. Viele Geschäfte lockten Kunden mit speziellen Angeboten zum Kramermarkt an.

Auf dem Kramermarkt zog es insbesondere die jüngsten Besucher nicht nur in die Kinderkarussells, sondern auch in die „Mäusestadt“. Die Musik- und Showband Grabstede heizte zudem allen Marktbesuchern am Nachmittag bei ihrem Auftritt mit flotter Musik und schwungvollem Tanz ein.

Manuel Janßen, Vorsitzender des Schaustellerverbands Varel-Friesland, war auf jeden Fall froh, dass der Sonntag regenfrei blieb. Denn am Sonnabend hat es für die Marktbeschicker wetterbedingt schon „sehr starke Umsatzeinbußen“ gegeben, erklärte Janßen. Nur weniger Menschen suchten bei dem Wetter den Markt auf. Ungetrübt davon blieb zum Glück die Kramermarkt-Olympiade (siehe Bericht unten), die erstmalig in Varel stattfand.


Mehr Bilder unter:   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
Anke Wöbken
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.