• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

KONZERT: Volksmusik aus einem Land, das es gar nicht gibt

24.03.2009

SCHORTENS Beifallstürme erntete in diesem Jahr ganz besonders das Damen-Sextett des Akkordeonorchester auf dem traditionellen Jahreskonzert. Nach der Pause erschienen die sechs Damen und Freddy Hinrichs als Sänger in Lederhosen und Dirndl und ließen es richtig krachen.

Augenzwinkernd gaben sie zum Vergnügen des Publikums ein Medley alpenländischer Volksmusik zum Besten „aus einem Land, das es eigentlich gar nicht gibt, nämlich Oberkrain“.

Junger Solist überzeugte

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber auch über die humorvolle Einlage hinaus verstanden es die 23 Musiker und ihr Dirigent Hartwig Oldenettel, mit sorgfältig ausgewählten Stücken und einer großen Bandbreite der musikalischen Stile zu überzeugen. Besonders hervorgehoben wurde das jüngste Mitglied des Orchesters, Jendrik Marschner, mit einem Solostück.

Ob es die Ouvertüre aus der Oper „Regina“ von Rossini war (Oldenettel: „Die Oper selbst ist nie fertig geworden.“), oder „Rosen aus dem Süden“ von Johann Strauß, alles lässt sich mit dem Akkordeon musikalisch umsetzen. Auch das „Adagio“ von Albinoni stieß bei den Gästen im voll besetzten Bürgerhaus auf Begeisterung.

Moderner ging es im zweiten Teil zu. Vom Komponisten der „Capri Fischer“ Gerhard Winkler mit „Scampolo“ ging es weiter zu ganz anderen italienischen Momenten: Mit dem Medley „Moment for Morricone“ ließ Oldenettel die Musik der großen Italo-Western wieder lebendig werden.

Reise durch Welt der Gospel

Höhepunkt des Konzerts war dann die beeindruckende Reise durch die Welt des Gospels mit weltbekannten Stücken wie „‚Oh Happy Day“, „Wade in the Water“ und „Amen“.

Drei Zugaben rundeten die Reise durch die Welt der Musik ab und brachten noch einmal weitere Höhepunkte u. a. mit Bill Haleys „Rock Around the Clock“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.