• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Volles Haus im Bayernzelt

08.11.2016

Zetel Es ist eine Einladung mit Tradition, der die Senioren der Gemeinde Zetel jedes Jahr gerne folgen: Am Montagnachmittag waren Hunderte zum Seniorennachmittag im Bayernzelt auf dem Zeteler Markt gekommen. Für die Senioren gab es Berliner, außerdem sorgte das „Duo Leuchtfeuer“ aus Esens für Stimmung.

Ganz besonders begrüßten Bürgermeister Heiner Lauxtermann und Ratsherr Jörg Mondorf die ältesten Gäste. So ließen es sich die 102-jährige Elisabeth Wittkopf sowie der 94-jährige Hermann Prull nicht nehmen, sich vom Verwaltungschef höchstpersönlich einen Berliner zum Kaffee servieren zu lassen. Für sie gab es zudem Blumen.

Mitreißende Musik gab es im Festzelt schon am Abend zuvor. Mit Pauken, Trompeten und einigen anderen Instrumenten zogen am Sonntagabend drei Musikgruppen in das Bayernzelt ein. Vorab liefen der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Zetel/Neuenburg, die Powerbrassband Sudmerberg aus Goslar und die Musik- und Showband Grabstede musizierend über das Marktgelände und lockten so viele Marktbesucher ins Festzelt.

Das Zelt füllte sich rasch, und Moderator Peter Wegener teilte den Gästen mit: „Gleich wird es laut und lustig.“ Nach der Begrüßung des gerade wiedergewählten stellvertretenden Bürgermeisters Fred Gburreck ging die Musikshow „Mit Pauken & Trompeten“ los. Den im Scheinwerferlicht golden schimmernden Instrumenten entlockten die Musiker der einzelnen Gruppen nach und nach mitreißende, schwungvolle und auch besinnliche Töne, die vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurden.

Der Dirigent der Powerbrassband suchte sich einen etwas höheren Standort, er stellte sich auf einen Tisch mitten im Publikum. Das war notwendig, weil seine Musiker mit ihren Trompeten von allen Seiten musizierend durch die Tischreihen liefen. Dazu gab es stürmischen Applaus und Wegener kommentierte: „Ja, das sind die Friesen, die können – wenn sie wollen.“

Zum großen Finale bat Peter Wegener alle Gruppen auf die Bühne, und mit seinen dankenden Worten und einem gemeinsamen Musikstück klang den Abend aus.

Eine Show ist nicht bloß eine Aneinanderreihung irgendwelcher Musikbeiträge. Um aus einer Veranstaltung eine Show zu machen, kommt es auf die Zusammenstellung der Künstler und vor allem auf ein gekonntes Verbinden der einzelnen Programmbeiträge an. Dafür sorgte Peter Wegener wieder einmal exzellent.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.