• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Vom Garten in die Galerie

29.09.2016

Hooksiel Im Künstlerhaus Hooksiel wird es plastisch: Leonard Wübbena, bekannt durch seinen Skulpturengarten in Funnix, zeigt dort neue, kleinere Werke aus Stahl und Wandarbeiten. Seine Ausstellung eröffnet am Sonntag, 2. Oktober, um 11.15 Uhr. Zu sehen sind Wübbenas Arbeiten bis 6. November dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie am Montag, 3. Oktober, im Künstlerhaus an der Langen Straße 16. Der Eintritt ist frei.

Obwohl die Stahlplastik kaum noch eine Rolle zu spielen scheint, ist diese dreidimensionale Kunstform für Leonard Wübbena immer noch Inspiration und Motivation für neue Exponate aus Eisen und Stahl. In Hooksiel zeigt er Arbeiten, die 2015 und 2016 entstanden sind.

Wübbena arbeitet in Funnix an seinem Gesamtkunstwerk Skulpturengarten. Der Garten präsentiert in den Sommermonaten neben dem Bestand der Sammlung namhafter Stahlbildhauer und eigenen Arbeiten Wübbenas eine Ausstellung mit jährlich wechselnden internationalen Künstlern.

Im Fokus liegt die Stahlplastik, speziell die deutsche Stahlplastik mit dem Blick auch auf das Nachbarland Niederlande. Die Liebe zur Stahlplastik als eigenständige künstlerische Gattung von Wübbena ist Merkmal des Gartens.

Zur Garteneröffnung im Frühjahr hatte Wübbena ein Experiment unter dem Motto „Ist das Kunst oder kann das weg“ gewagt: Er stellte eine Kopie der 1917 geschaffenen „Fontaine“ des Künstlers Marcel Duchamp aus. Dabei handelt es sich um ein Urinal aus Sanitärporzellan, signiert mit „R. Mutt 1917“. Die ,Fontaine‘ gilt als ein Schlüsselwerk der modernen Kunst und als Wegbereiter der Pop Art. Die Reaktion der Besucher wurde beobachtet – und im Juni stand fest: 82 Prozent waren dafür, dass das Werk „besser weg kann“. Es sei teilweise zu Unmutsäußerungen gekommen, in der Regel aber hätten die Kommentare eine lebhafte Diskussion um den Kunstbegriff angeschoben, berichtete Wübbena.

Eröffnet wird seine Ausstellung in Hooksiel am 2. Oktober um 11.15 Uhr durch Bürgermeister Björn Mühlena, die Einführung hält Journalist Christoph Hinz.

Bis zum 1. Oktober bleibt das Künstlerhaus zum Aufbau der neuen Ausstellung geschlossen.


Mehr Infos unter   www.kuenstlerhaus-hooksiel.de 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.