• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Den Wangerooge-Umriss trägt sie hinterm Ohr

15.12.2018

Wangerooge Sie hat neun Tattoos. Und jedes erzählt eine Geschichte. Jedes Tattoo ist die Erinnerung an eine besondere Lebensphase.

Da ist ein riesiges Buch auf ihrem Rücken. Ein Notenschlüssel. Und hinter ihrem Ohr, da ist etwas, das für eine ganz besondere Phase steht: für ihre Kindheit auf Wangerooge.

Liebe, die unter die haut geht...

In dieser Serie stellt der Jeverland-Bote der NWZ Wangerooge-Tattoos und die Geschichten dahinter vor.

Heute: Das Tattoo von Jekatherina Johannpeter
 Wo? Hinter dem Ohr
 Was? Inselumriss, Koordinaten
Sitzungen? Je Tattoo eine
 Farbe? Schwarzweiß

Jekatherina Johannpeter wuchs auf der Insel Wangerooge auf. „Dort hatte ich eine schöne behütete Kindheit“, sagt sie. „Und die habe ich sehr genossen.“ Heute lebt die 23-Jährige mit ihrem Partner, ebenfalls Wangerooger, und Tochter Leana in Varel. „Dass wir wieder auf die Insel ziehen, kann ich mir aktuell nicht vorstellen“, sagt Jekatherina. „Aber trotzdem bleibe ich immer mit meiner Heimat verbunden.“

Das liegt nicht nur an ihren Kindheitserinnerungen – sondern auch an ihrem Tattoo. Es zeigt den Inselumriss und die Koordinaten des Leuchtturms.

„Das Tattoo habe ich mir kurz nach dem Umzug nach Varel stechen lassen“, sagt Jekatherina. „Damals bin ich mit meinem Klassenpulli von der Schule auf Wangerooge zum Tätowierer gegangen – und innerhalb von 15 Minuten war alles fertig.“ War es schmerzhaft hinter dem Ohr? „War es überhaupt nicht. Ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt“, meint die 23-Jährige und lacht.

Auch wenn sie inzwischen einen anderen Wohnort gewählt hat – Wangerooge bleibt immer ihre „richtige Heimat“. Und deshalb fährt sie auch noch regelmäßig dorthin. „Zum einen möchte ich Leana die Insel nahebringen. Ihre Heimat ist Varel – aber ich möchte ihr zeigen, wo wir groß geworden sind.“

Zum anderen liebt Jekatherina es, die Insel zu fotografieren. „Gerade in der Winterzeit, wenn wenig Menschen auf der Insel sind, alles so naturbelassen aussieht – das fotografiere ich gern.“ Die Natur sei sehr abwechslungsreich: Watt, Deich, Dünen und Strand. . . „Alles zusammen ist wunderschön.“

Und an diese wunderschöne Heimat wird Jekatherina auf ewig erinnert.

Antje Brüggerhoff
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.