• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

KULTUR: Weißes Gold fasziniert die Künstler

01.06.2007

NEUENBURG Es ist bereits die 24. Kunstwoche. Die „Bahner“ finden immer neue kreative Themen.

Von Hans Begerow

Einen festen Platz im Kulturkalender der Gemeinde Zetel hat die Kunstwoche. In diesem Jahr steht sie unter dem Thema Porzellan. Dazu sind fünf renommierte Keramik-Künstler geladen, die ab 11. Juni im Vereinshaus ihre Ateliers einrichten und ihre Arbeiten am 16. und 17. Juni präsentieren: Es handelt sich um Roma Babuniak (Gmund), Petra Bittl (Bonn), Kirsten Jäschke (Dresden), Fritz Rossmann (Höhr-Grenzhausen) und Hendrik Schink (Rheinsberg). Die Künstler bilden ein breites Spektrum der Keramik-Kunst ab und stellen Objekte wie Gebrauchskeramik her oder Gefäße her.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben eine interessante Auswahl getroffen“, sagte Zetels Kulturkoordinator Iko Chmielewski zu den Künstlern. Auch das von abgedeckte Spektrum weise viele Facetten auf. „Wir wollen die volle Breite der Keramik-Kunst darstellen“, so Chmielewski. Den Etat der Kunstwoche bezifferte der Kulturkoordinator auf rund 10 000 Euro, zuviel für den rührigen Kunstverein „Die Bahner“. Einige Sponsoren ermöglichen das Zustandekommen: Die Regionalstiftung Jade-Wirtschaftsraum (Ja-Wir-Stiftung), der Kulturkreis Wilhelmshaven-Friesland, die Gertrud-und-Hellmut-Barthel-Stiftung, die Gemeinde Zetel, der Landkreis Friesland, die Firma Röben Tonbaustoffe sowie die Porzellanfabrik Friesland. „Ich glaube, dass das gelungen ist“, sagte der Geschäftsführer der Ja-Wir-Stiftung, Dr. Jens Rütters, zum Konzept. Wie bei jeder Kunstwoche gibt es eine Abschlusspräsentation (Sonnabend und Sonntag, 16. und 17. Juni) und Mitmachaktionen.

Schulklassen haben vom 11. Juni an die Gelegenheit, an Mitmachaktionen teilzunehmen. Diese Aktionen sind übrigens schon ausgebucht. Und einbezogen ist auch die Porzellanfabrik Friesland, in denen die Porzellan-Produktion angeschaut werden kann. Auch die beteiligten Künstler können in den Laboröfen ihre Objekte brennen.

„Bahner“-Vorsitzende Christa Rademacher ist von dem Erfolg der 24. Ausgabe der Kunstwoche überzeugt: „Ich glaube, dass das gelingen wird.“ Es gelte, Kinder und Jugendliche an die Kunst heranzuführen.

Programm

Die Kunstwoche zum Thema Porzellan beginnt am 11. Juni mit der Anreise der Künstler, die dann im Vereinshaus arbeiten und ihre Ateliers einrichten. Vom 11. bis 16. Juni sind Mitmachaktionen für Schüler (ausgebucht) geplant. Sie werden von Gerald Chmielewski und Karl-Heinz Proll betreut.

Sonnabend, 16. Juni, 14 Uhr: Eröffnung und Abschlusspräsentation im Vereinshaus; 15 Uhr, Drehen auf der Töpferscheibe mit Fritz Rossmann; 16 Uhr: Traditionelles und aktuelles Porzellan, Bildervortrag mit Fritz Rossmann

Sonntag, 17. Juni, 14 Uhr: Musikalische Eröffnung der Abschlusspräsentation mit der Gruppe „Cantlos“; 15 Uhr: Töpfern mit Fritz Rossmann.

Beteiligt ist auch die Friesland Prorzellanfabrik.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.