• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Wenn Gauner auf Gauner treffen

16.10.2010

JEVER Eine Bombendrohung bringt alles in Gang. Dabei tappt die Polizei noch völlig im Dunkeln. Der Kommissar vermutet die Täter im Terroristenmilieu.

Am Donnerstag startete die Niederdeutsche Bühne Jever mit der Komödie in drei Akten „De allerletste Tango“ von Bernard Fathmann in die neue Spielsaison 2010/2011. Regie führt diesmal Helene Wiele unter Assistenz von Christa Folz. Für Wiele ist es die erste Regiearbeit, sonst stand sie regelmäßig auf der Bühne.

Viele neue Gesichter

Überhaupt gibt es diesmal einige neue Gesichter auf der Bühne zu sehen, jedoch allesamt mit langjähriger Bühnenerfahrung. Eine Ausnahme bildet da Heike Deibert aus Neugarmssiel. Mit großer Spielfreude überzeugt sie in der Rolle der Frauke Grote.

Das Betrügerpaar Marga (Brigitte Eilers-Onnen) und Bodo Sommer (Fritz-Heinrich Wilts) planen, ihre schrottreife aber hoch versicherte Yacht „Störtebecker“ auf dem Meer mittels einer kleinen Bombe zu versenken. Anschließend wollen sie die Versicherungssumme und die Lebensversicherung der Crew kassieren. Als Ablenkungsmanöver ruft die energiegeladene Marga als „irgend so eine Verrückte mit verstellter Stimme“ dauernd bei der Polizei an.

Das Gaunerpärchen gibt sich als Millionärsehepaar aus und schaltet eine Kontaktanzeige, um ein jüngeres Paar zu einer Yachttour einzuladen. Darauf melden sich Frauke und Dirk Grote (Klaus Dossmann), die sich später ebenfalls als Gaunerpärchen erweisen und an das Geld der angeblichen Millionäre wollen.

Doch so einfach ist das nicht. Als auch noch die Liebe ins Spiel kommt, läuft alles aus dem Ruder: Am Ende will jeder die eineinhalb Millionen für sich alleine haben.

Allein die tangobegeisterte Marga, die anfangs dauernd aufzufliegen droht, scheint am Ende die größte kriminelle Energie zu entwickeln. Und da ist ja noch die Sache mit dem Tango. . .

Kommissar tanzt Tango

Wird der leidenschaftlich tanzende Kommissar, gespielt von Hermann Wilken, den Fall aufklären können? Antwort auf die Frage bringt ein Theaterbesuch.

Zum Erfolg trugen die vielen Helfer Christa Folz, Maria Strauß, Angelika Köster, Waltraud Weyerts, Gerhard Decker, Michael Strubbe, Rolf Henkel, Elke Stolzenburg, Gustav Weyerts sowie Lydia und Werner Hoheisel hinter der Bühne bei.

Nach der gelungenen Premiere führt die Speeldeel Jever die Kriminalkomödie noch fünfmal auf: Weitere Aufführungstermine sind am Sonntag, 17 Oktober, außerdem am 20., 22., 23. und 26. Oktober jeweils um 20 Uhr. Am 24. Oktober hebt sich der Vorhang bereits um 15.30 Uhr im Theater am Dannhalm.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Papeterie Jever, Große Wasserpfortstraße 19, und an der Abendkasse. Telefonische Kartenbestellungen sind in der Zeit von 16 bis 18 Uhr unter der Nummer 04461/3703 möglich. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.