• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Wiefelsteder Orchester spielt in Bockhorner Kirche

20.05.2016

Bockhorn Das „Orchester Mediante“ aus Wiefelstede lädt für Mittwoch, 15. Juni, zum Kirchenkonzert in die St.-Cosmas-und-Damian-Kirche in Bockhorn ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Das sinfonische Blasorchester besteht aus Blech- und Holzblasinstrumenten wie Horn, Saxophon (Tenorsaxophon, Altsaxophon, Baritonsaxophon), Querflöte, Tuba, Klarinette, Posaune, Euphonium, Trompete, Oboe und außerdem aus Schlagzeug, Glockenspiel, Pauken und Percussion (Temple Blocks).

Das „Orchester Mediante“ spielt ein breites Spektrum sinfonischer Blasmusik. Barockmusik von Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach sowie verschiedene deutsche und englische Choralbearbeitungen stehen auf dem Programm.

Darüber hinaus werden einige Werke geboten, die keinen kirchenmusikalischen Ursprung haben, aber dennoch „der Würde eines sakralen Raumes entsprechen“, kündigt das „Orchester Mediante“ an.

Ein Highlight des ersten Programmteils wird das „Interplay for Band“ von Ted Huggens sein. Am Anfang erinnere die Musik sehr an die bekannte Orgelkomposition „Toccata d-moll“ von Bach. „Im weiteren Verlauf dieser Komposition erklingt ein Solo für Oboe, gespielt von der Oboisten des Orchesters. In einem Allegro führen dann die Holzbläser zu einem Presto mit sehr rhythmischen Effekten zeitgenössischer Musik“, sagt Kerstin Feldkamp vom Orchester. Ein Schlagzeugsolo beschließt diesen Teil. „Es folgt ein kurzes Andante, bei dem fast wieder der Klang einer Orgel hörbar wird. Im Stile Bachs endet dieser Konzertbeitrag mit einer Fuge.“

Für den zweiten Teil des Konzerts hat der musikalische Leiter des Orchesters, Rudolf Hölzel, den bekannten 2. Satz aus dem „Concierto de Aranjuez“ von Joaquin Rodrigo für sinfonische Blasorchester arrangiert. Einer der Trompeter aus dem Orchester, Daniel Köhler, wird die Solotrompete dazu blasen. Daniel Köhler freue sich besonders auf dieses Konzert, weil er in Bockhorn wohnt.

Weitere Nachrichten:

Blasorchester