• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Literaturtage: Wind bläst auch mal heftiger

09.05.2015

Wangerland „Das wird es so nie wieder geben“: Mit dieser Ankündigung stimmte Peter Wawerzinek die Besucher der ersten „Langen Nacht“ der Horumersieler Literaturtage in Horumersiel ein. Und was dann kam, sorgte für Irritation – zumindest bei einigen, die die Lesung vorzeitig verließen. Andere feierten den Autoren begeistert und forderten eine Zugabe.

Eine gesungene Lesung war, was es so nicht wieder geben wird: In spontanem Sprechgesang, begleitet vom Gitarristen Manuel Bunger, ließ Wawerzinek einiges aus seinen Büchern „Rabenliebe“ und „Schluckspecht“ hören. Wenn man sich vor Augen führt, dass er, von der Mutter verlassen, in einer Pflegefamilie aufwuchs, sich durchkämpfte und massive Alkoholprobleme überwand, dann verwundert die Vortragsform eigentlich nicht. Da muss man vielleicht einiges heraussingen oder herausschreien.

Eine ganz andere Sicht zeigte Gregor Sander mit Ausschnitten aus seinem neuen Roman „Was wäre gewesen“. Ebenso wie Wawerzinek ist er in der DDR aufgewachsen und beschreibt in einer Szene zwei junge Frauen – „Die weibliche Perspektive müssen sie sich jetzt vorstellen“, fügt er ein – die durch den Wald gehen. Es ist nur ein kurzer Ausschnitt aus den Lebensgeschichten einiger Menschen, deren Verlauf durch die deutsche Teilung bestimmt ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Programm der Horumersieler Literaturtage am 9. Mai

11 Uhr, Dorfplatz Horumersiel: Werkstatt „Flattersätze“ der Lebensweisen: 30 behinderte und nichtbehinderte Menschen stempeln Texte auf Banner und hängen diese in der großen Eiche auf. Mitmachen ist erwünscht! Die Stempel sind selbst gebaut, die Texte sind alle selbst erdacht. Das rollende Museum der Lebensweisen ist ebenfalls vor Ort. 15 Uhr, Dorfplatz Horumersiel: „Literatur im Zelt“ mit Salim Alafenisch, Gisela Kalow, Nevfel Cumart und Manfred Schlüter. 16.45 Uhr, Paul-Gerhardt-Haus Horumersiel: Künstlerkollektiv „flechtwerk“. 20 Uhr, Haus des Gastes, Horumersiel: Abschlussveranstaltung „Lesung aus allen Windrichtungen“.

Zwei unveröffentlichte Geschichten „Gehirn“ und „Pappelpollen“ hatte Judith Hermann dabei. Sie ist regelmäßiger Gast der Literaturtage und hat familiäre Beziehungen nach Horumersiel. Nach drei Büchern mit Erzählungen ist 2014 ihr erster Roman „Aller Liebe Anfang“ erschienen.

Mit feinsinnig Ironischem zum Thema Reihenhaus und Sammelwut amüsierte Daniel Schnorbusch. Er schreibt Kolumnen – und was er im Gespräch mit seiner Angetrauten „Fräulein Schröder“ und den Nachbarn in der Reihenhaussiedlung erlebt und aufschreibt, ist jedem nur allzu bekannt und doch höchst unterhaltsam.

Mehr als unterhaltsam waren für die Grundschüler in Hooksiel und Tettens die Lesungen des Kinderbuchautors Manfred Schlüter: Er zog mit seinen Buchstabenmalereien und Kreidezauber die Mädchen und Jungen regelrecht in den Bann. „Kunterbunt“, „Herr Schwarz und Frau Weiß“ sind nur zwei seiner unzähligen Titel.

Und alles, was die Kinder erzählten, erschien schwuppdiwupp gezeichnet von Schlüter auf Papier.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.