• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Wo Seemänner Landgang feiern

07.10.2014

Neuenburg Sie war das Urgestein deutscher Fernsehunterhaltung: die Haifischbar mit Hilde Sicks und ihren Gästen wie Heidi Kabel, Lolita, Lale Andersen, Lieselotte Malkowski oder Freddy Quinn. Nun kommt diese Unterhaltungslegende zurück: auf die Bühne in Neuenburg. Theaterliebhaber können die maritimen Melodien und Geschichten aus Hamburg und der großen weiten Welt rund um die Seefahrt und die Waterkant erleben: „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“, „La Paloma“, „Eine Seefahrt, die ist lustig“, „Junge, komm bald wieder“ und mehr. Die Niederdeutsche Bühne Neuenburg bringt das Stück „In de Haifischbar, dor is wat los“ auf die Bühne.

Aufführungstermine im Vereenshuus

Jeweils um 20 Uhr beginnt die Vorstellung am Freitag, 10. Oktober, am Dienstag, 14. Oktober, am Donnerstag, 16. Oktober, am Freitag, 17. Oktober, am Sonntag, 19. Oktober, am Montag, 20. Oktober, am Mittwoch, 22. Oktober, am Freitag, 24. Oktober, am Sonnabend, 25. Oktober und am Dienstag, 28. Oktober.

Jeweils um 16 Uhr hebt sich der Vorhang im Vereenshuus am Sonntag, 12. Oktober, und am Sonntag, 26. Oktober.

Regisseur ist Philip Lüsebrink. In der Welt des Theaters ist er kein Unbekannter: Schon während des Studiums erhielt Philip Lüsebrink erste Engagements an der Jungen Kammeroper Köln und der Studiobühne in Nordrhein-Westfalen. Gastverträge führten ihn unter anderem an die Philharmonie de Monte Carlo, an das Deutsche Theater Berlin, das Allee-Theater Hamburg und das Théâtre National de Toulouse, auch in Zürich und Barcelona war er aktiv. Seit 2006 ist er Ensemblemitglied des Hamburger Engelsaals, wo er als Sänger, Regisseur und Spielleiter tätig ist. Er spielt unter anderem den Freddy in „My Fair Lady“.

2013 inszenierte er für die Freilichttheatergemeinschaft Westerstede „Pünktchen und Anton“ und „Der Raub der Sabinerinnen“. Im November 2014 wird er „Meister Anecker“ für das Hamburger Volkstheater inszenieren, dessen Künstlerischer Leiter er seit der Gründung 2013 ist.

Ins Niederdeutsche hat Rolf Renken das Stück „In de Haifischbar, dor is wat los“ übersetzt. Schauspieler sind unter anderem Ilka Biere, Carmen Fastenau, Christa Ligt­hart, Peter Egenhoff, Klaus-Dieter Huger, Nantke Laabs, Herma Straten, Inge Griem, Christin Howe, Gaby Egenhoff, Wolfgang Fischer, Kevin Langer, Dieter Trey, Volker Griem, Ulrike Siefken, Anne Lüken, Erich Koch, Anette Haupt-Koch und Angela Janssen. Das Team der Niederdeutschen Bühne dankt schon jetzt allen, die auf und hinter der Bühne mit angepackt haben und freut sich auf viele Gäste bei der Premiere am Freitag, 10. Oktober.